Autovermietung / Carsharing

Autovermietung Carsharing

Autovermietung – Auslaufmodell?
Um Spitzen abzudecken oder Mitarbeitern Dienstreisen per Pkw zu ermöglichen greifen viele Unternehmen auf die Dienste von Autovermietern zurück. Doch gerade für Firmenkunden gibt es hier einiges zu beachten. Und warum nicht gleich ein Carsharingmodell einführen oder bei den Angeboten der vielen Anbieter bedienen, die Corporate Carsharing immer attraktiver machen? In der neuen Ausgabe von bfp fuhrpark + management, die am 3. November erscheint, stehen die verwandten Themen Mietwagen und Carsharing im Mittelpunkt. Bei beiden Mietformen geht es für Unternehmen darum, kurzfristige Engpässe zu überbrücken oder nicht beziehungsweise nur bedingt Dienstwagen berechtigte Mitarbeiter mobil zu machen. Sabine Brockmann hat sich beide Märkte genau angesehen und analysiert. Während viele sich beim Mietwagen gut auskennen, ist der Markt des Carsharings noch jung, doch ist er schon heute groß im Kommen. Die zunehmende Sichtbarkeit in den Ballungsgebieten sowie der steigende Kostendruck machen es auch den Unternehmen schmackhaft. Mehr und mehr Anbieter haben das erkannt und locken mit Kosteneinsparungspotenzialen von 30 bis sogar 70 Prozent.

Caro akzeptiert DKV Card bfp fuhrpark + management

Caro akzeptiert DKV Card

Kunden des DKV Euro Service können bei Caro bargeldlos Fahrzeuge anmieten

Kunden des DKV Euro Service können ab sofort an bundesweit 41 Mietstationen der Caro Autovermietung GmbH bargeldlos Pkw und Lkw anmieten. Durch ein deutschlandweites Netzwerk kann Caro die Zustellung und Abholung von Fahrzeugen binnen weniger Stunden zu jeder Tages- und Nachtzeit im gesamten Bundesgebiet gewährleisten. Mehr »

Corporate Carsharing kommt DB Rent
Interview ǀ 29.10.2014

Corporate Carsharing kommt

Nicht nur „Die Bahn kommt“. Gemäß dem Slogan des Mobilitätsdienstleisters ist Corporate Carsharing ein „Zug“, auf den es sich aufzuspringen lohnt.

Trendsetter bei der Entwicklung alternativer Mobilitätskonzepte ist – wie sollte es anders sein – die Deutsche Bahn. Dass sie der deutschen Automobilwirtschaft am wenigsten verpflichtet ist, liegt auf der Hand. Doch das Kuriose: Um Alternativen zum umweltschädlichen, unwirtschaftlichen und in Ballungsräumen nahezu schon erliegenden Individualverkehr zu schaffen, betreibt sie seit 2001 – ausgerechnet eine Pkw-Flotte. Mehr »

Eigentum ist purer Luxus Rodenbostel

Eigentum ist purer Luxus

Was für Familien selbstverständlich ist, setzt sich so langsam auch in deutschen Unternehmen durch: Es gibt weniger Fahrzeuge als Nutzer.

Wenn fünf Mitglieder einer Familie, die alle über einen Führerschein verfügen und noch an einem Standort wohnen, fünf Autos vor der Tür stehen haben, schütteln die Nachbarn den Kopf. Nun mag es Rahmenbedingungen geben, innerhalb derer es nicht anders geht. Bei intelligenter Absprache und dem ein oder anderen Kompromiss sind aber mindestens ein bis zwei Fahrzeuge überflüssig. Mehr »

Fall-Back-Flotte

In vielen Unternehmen sind Mietfahrzeuge fester Bestandteil des Mobilitätskonzepts.

Vom Flughafen zum Kunden, während der Reparatur des eigenen Dienstwagens oder zur Überbrückung von Mobilitätslücken. Einsatzmöglichkeiten für Mietfahrzeuge gibt es viele, und in zahlreichen Flotten bilden sie eine feste Größe. So verwundert es nicht, wenn an die Anbieter von Mietfahrzeugen auch vergleichsweise hohe Ansprüche in Sachen Service und Individualität gestellt werden. Mehr »

Die Stromer kommen

Immer mehr Anbieter stellen Elektrofahrzeuge in der Langzeitmiete zur Verfügung. Doch es gibt auch skeptische Stimmen.

Fahrzeuge in der Langzeitmiete sind hinsichtlich der Technologie, Effizienz sowie der Ausstattung auf dem nahezu neuesten Stand und genügen so auch den gehobenen Ansprüchen der gewerblichen Kunden. Der größte Teil der Fahrzeuge werden von einem sparsamen Dieselmotor angetrieben, Spritfresser kann sich heute kein Anbieter mehr leisten. Einige Anbieter demonstrieren ihr ökologisches Verantwortungsbewusstsein sogar über ihre Mietwagenflotte und bieten das ein oder andere Elektrofahrzeug an. Mehr »

Die Autovermieter mischen mit...

...und auch die Hersteller entdecken die Langzeitmiete

Es wäre schon sehr verwunderlich, bliebe es allein den etablierten Leasing- und Fuhrparkmanagementgesellschaften überlassen, das neue lukrative Geschäftsfeld der Langzeitmiete zu bearbeiten. Längst sind auch die klassischen Autovermieter auf diesen Zug aufgesprungen und fungieren nicht mehr nur als Kooperationspartner der Fuhrparkmanagement-Anbieter im Hintergrund. Längst haben auch sie eigene Geschäftsbereiche für die längerfristige Vermietung von Fahrzeugen an Firmenkunden gegründet. Mehr »

Brückenschlag DB

Brückenschlag

Die Langzeitmiete als Brücke für Mobilitätslücken oder als Teil eines flexiblen Flottenkonzepts.

Da glaubt man, man hätte als Fuhrparkmanager seine Schäfchen endlich im Trockenen. Die Car policy ist gestrickt, die Prozesse sind definiert, die Dienstleister eingenordet – beste Voraussetzungen, mal einen Gang runter zu schalten. Doch keine Chance. Kaum ist der Wunsch zu Ende gedacht, dräut schon wieder Ungemach. Mehr »

Rosige Aussichten

Als Ergänzung zum klassischen Leasing nimmt die Langzeitmiete einen wachsenden Raum ein.

Fuhrparkmanager müssen schnell und flexibel auf die Mobilitätsanforderungen ihres Unternehmens reagieren. Immer öfter greifen sie zur Langzeitmiete, um Mobilitätslücken zu schließen oder um ihr Flottenkonzept mit dieser Form der Fahrzeugbeschaffung abzurunden. Viele Anbieter für Langzeitmiete sagen ihr deshalb eine rosige Zukunft voraus. Wir haben einige Stimmen zusammen getragen. Mehr »

TitelSortieren FormatSortieren GrößeSortieren Download
bfp - Tabelle Autovermietung xlsx 26 KB » herunterladen
bfp - Tabelle Corporate Carsharing xls 98 KB » herunterladen

kostenlosen Newsletter abonnieren!

E-Mail:

Aktuelles Heft

          


Heftarchiv

© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
powered by SiteFusion