Betriebskosten-Berechnung 2003 - 2004

Betriebskosten-Berechnung

So viel sollte Ihr Fahrzeug kosten! Seit der Januar-Ausgabe 2003 der Fachzeitschrift bfp fuhrpark+management finden Sie den kompletten Datensatz zur Betriebskosten-Berechnung – also die Fahrzeugdaten und die zugrunde gelegten Kosten – hier als PDF-Datei zum Download.

TitelSortieren FormatSortieren GrößeSortieren Download
Ausgabe 1/2 2004 Transporter pdf 233 KB » herunterladen
Ausgabe 3/2004 Kleine Kombis + Kastenwagen pdf 235 KB » herunterladen
Ausgabe 4/2004 Kleine Kombis + Kastenwagen pdf 235 KB » herunterladen
Ausgabe 5/2004 Vans pdf 241 KB » herunterladen
Ausgabe 6/2004 Minis + Kleinwagen pdf 240 KB » herunterladen
Ausgabe 7/8 2004 Kompaktklasse pdf 276 KB » herunterladen
Ausgabe 9/2004 Mittelklasse pdf 284 KB » herunterladen
Ausgabe 10/2004 Obere Mittelklasse pdf 284 KB » herunterladen
Ausgabe 11/2004 Ober-/Luxusklasse pdf 280 KB » herunterladen
Ausgabe 12/2004 Diesel + Benziner pdf 477 KB » herunterladen
TitelSortieren FormatSortieren GrößeSortieren Download
Ausgabe 1/2 2003 Transporter pdf 945 KB » herunterladen
Ausgabe 3/2003 Kleine Kombis + Kastenwagen pdf 515 KB » herunterladen
Ausgabe 4/2003 Mittlere + große Kombis pdf 519 KB » herunterladen
Ausgabe 5/2003 Vans pdf 519 KB » herunterladen
Ausgabe 6/2003 Minis + Kleinwagen pdf 519 KB » herunterladen
Ausgabe 7/2003 Kompaktklasse pdf 519 KB » herunterladen
Ausgabe 9/2003 Mittelklasse pdf 519 KB » herunterladen
Ausgabe 10/2003 Obere Mittelklasse pdf 520 KB » herunterladen
Ausgabe 11/2003 Ober-/Luxusklasse pdf 519 KB » herunterladen
Ausgabe 12/2003 Diesel + Benziner pdf 556 KB » herunterladen

Was die Daten aussagen

Preis:

Der Preis ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ohne Mehrwertsteuer in Euro. Handelsübliche Nachlässe ohne Rahmenverträge wurden berücksichtigt.

Wertverlust:

Für die Berechnung der Fahrzeugkosten wird der Wertverlust des Fahrzeuges zugrunde gelegt, nicht die Abschreibung, um Kauf- wie auch Leasingfahrzeuge in der Kostenberechnung erfassen zu können. Als Quelle dienen die Restwertprognosen von DAT.

Finanzierung:

Bei der Zinsberechnung wird ein durchschnittlicher Zinssatz von 5,0 Prozent kalkuliert.

Kraftstoff:

Als Berechnungsgrundlage dient ein bundesweit errechneter Durchschnitt der Nettopreise. Der Verbrauch kombiniert basiert auf Angaben der Hersteller zzgl. 10 %.

Laufzeit/Laufleistung:

Die Berechnungen basieren auf einer Laufleistung von 40.000 Kilometern im Jahr bei zwei Laufzeiten: 36 und 48 Monate.

Servicerate:

Die der Berechnung zugrunde gelegten Wartungs- und Reparaturkosten basieren auf Angaben von FDZ GmbH und schließen Reifenersatz nicht ein.

Reifen:

Berechnungsgrundlage ist eine Laufleistung von 40.000 Kilometern für Sommerreifen sowie für einen Reifen der durchschnittlichen Preisklasse. Winterreifenumrüstung wurde nicht in die Kalkulation aufgenommen.

Versicherung:

Bei den Versicherungskosten wird die Haftpflicht (KH) mit Klasse SF2 und die Vollkasko (VK) mit Klasse SF2 (Zulassung Hannover Stadt) und einer Laufleistung von 40.000 km p.a. angesetzt. Für die Haftpflicht-Versicherung gilt die Höchstdeckung, für die Teilkasko 150 Euro Selbstbeteiligung und für die Vollkasko 500 Euro Selbstbeteiligung. Als Kalkulationsgrundlage werden die Tarife von über 100 Versicherungen herangezogen und ein Mittelwert errechnet.

Kfz-Steuer:

Die Berechnung der Steuer richtet sich nach Hubraum sowie der CO2-Emission der Fahrzeuge. Bei reinen Elektro-Fahrzeugen wird die Steuerbefreiung berücksichtigt.

Verwaltungskosten:

Als Pauschale für die Verwaltungskosten im eigenen Hause oder bei einem externen Dienstleister werden 12,78 Euro je Auto und Monat inklusive einer Fahrzeugwäsche im Wert von 4,25 Euro angesetzt.

Sonstiges:

Zulassungs- und Überführungskosten werden auf die Laufzeit verteilt. 
powered by SiteFusion