News 19.05.2017

Neu und doch der Alte

Die zweite Generation des Mazda CX-5

Die zweite Generation des Mazda CX-5 ist athletischer als sein Vorgänger. Und dank Fahrdynamikregelung agiler. Im Grunde aber ist er sich treu geblieben.

 - Lediglich ein weniger flacher geworden: Mazda CX-5.
Lediglich ein weniger flacher geworden: Mazda CX-5.
Mazda

Mit dem neu aufgelegten CX-5 wertet Mazda seinen Verkaufs-Bestseller gehörig auf. Der Kompakt-SUV, der in Deutschland 2012 auf den Markt kam, fand im letzten Jahr mehr als 17.100 Käufer, und kommt jetzt mit geschärfter Optik, Feinschliff im Innenraum und verbesserten, erweiterten technischen Systemen daher.

Äußerlich erkennt man den neuen Kraxler an den geschärften Konturen und einer leicht verbreiterten Front mit schmaleren Scheinwerfern. Die Windschutzscheibe ist nun etwas schräger gestellt und das Dach leicht abgesenkt. Die Außenabmessungen (Länge: 4.550/Breite: 1.840/Höhe: 1.680 mm) sind nahezu identisch geblieben, lediglich in der Höhe ist der Wagen um 30 Millimeter geschrumpft. Dank des Radstandes von 2.700 Millimeter herrschen großzügige Platzverhältnisse – auch im Fond – für Personen und Gepäck. Kopf- und Beinfreiheit im Fond sind auch für größer gewachsene Personen angenehm ausreichend. Außerdem gibt es für die Hinterbänkler auch eine Sitzheizung.

Viel Stauraum

 - Auch das Heck erfuhr eine Überarbeitung.
Auch das Heck erfuhr eine Überarbeitung.

Neben fünf Insassen passen 506 Liter Gepäck hinter die Heckklappe. Klappt man die Rücksitze um, lassen sich bis zu 1.620 Liter verstauen. Neu ist die automatisch öffnende Klappe, und die Ladekante ist für einen SUV erfreulich niedrig. Der Innenraum wurde deutlich aufgewertet, die Materialien machen einen hochwertigen Eindruck. Die neue Sitze – so unser erster Eindruck – sind angenehm straff gepolstert, sie bieten genügend Seitenhalt und auf langen Strecken eine gute Körperabstützung.

Zum Marktstart des Japaners, der mit Front- und Allradantrieb sowie Schalt- oder Automatikgetriebe erhältlich ist, stehen zunächst zwei Benziner und zwei Diesel zur Wahl. Wie bisher werkeln die zwei Dieselmotoren mit 150 PS und 175 PS sowie die Zweiliter-Benziner mit 160 PS und 165 PS unter der Motorhaube. Ab August reicht Mazda einen neuen 2,5-Liter-Benziner mit Zylinderabschaltung nach, der 194 PS leistet. Dieser Motor, der nur in der höchsten Ausstattungslinie Sports-Line mit Allrad und Automatikgetriebe erhältlich ist, schaltet bei geringer Last zwei Zylinder ab. Der Normverbrauch des ab 37.790 Euro erhältlichen Japaners wird mit 7,1 Liter angegeben.

 - Der Laderaum fasst bis zu 1.620 Liter.
Der Laderaum fasst bis zu 1.620 Liter.

Zu einer ersten Ausfahrt stand uns der große Bi-Turbodiesel mit 175 PS zur Verfügung. Der Selbstzünder erreicht sein maximales Drehmoment von 420 Nm bei 2.000 Umdrehungen und entwickelt eine beachtliche Power. Er ermöglicht flottes Beschleunigen und fährt in neun Sekunden von Null auf Tempo 100. Die Tachonadel klettert zügig bis zur Spitze von 208 km/h, dabei konsumiert er laut Hersteller 5,4 Liter im Schnitt. Unser Verbrauch lag mit 7,2 Liter etwas höher.

Der CX-5 ist nun agiler

Insgesamt ist man mit dem Japaner flink und flott unterwegs. Positiv aufgefallen ist – bedingt durch die verbesserte Torsionsteifigkeit der Karosserie – die deutlich verbesserte Fahrdynamik sowie die angenehm ruhige Geräuschkulisse. In der neuen Generation des CX-5 hält nun die Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring-Control serienmäßig ihren Einzug. G-Vectoring dient zur Verbesserung des Handlings, der Stabilität und des Fahrkomforts, um den Fahrer zu entlasten. Das System beeinflusst beispielsweise bei einer Kurvenfahrt durch minimale Anpassungen des Motordrehmoments das Lenkverhalten und stabilisiert so das Fahrzeug. Die Reduzierung des Drehmoments ist so gering, dass der Fahrer die Auswirkungen des Eingriffs praktisch nicht spürt. Der Wagen liegt jedoch stabiler in der Kurve und ist besser beherrschbar, was bei ersten Testfahrten auf engen, kurvenreichen Straßen rund um Barcelona positiv aufgefallen ist.

 - Gewohnt übersichtlich: der Arbeitsplatz.
Gewohnt übersichtlich: der Arbeitsplatz.

In diesem Jahr erwartet der Hersteller in Deutschland noch 11.000 CX-5-Verkäufe und im ersten vollen Verkaufsjahr sind 20.000 Neuzulassungen angepeilt. Davon sollen rund 30 Prozent auf das Konto des Gewerbes gehen. Bereits in der Basisversion des CX-5 Prime-Line sind beispielsweise Berg-anfahr- und City-Notbremsassistent, LED-Scheinwerfer, Klimaanlage, Radiosystem und ein Tempomat an Bord. Ute Kernbach

Technische Daten: CX-5 2,0 Skyactiv-G 165 FWD Prime-Line

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.550/1.840/1.680, Radstand in mm: 2.700, Vierzylinder-Saugbenziner mit Direkteinspritzung, Hubraum: 1.998 ccm, Leistung kW/PS: 121/165 bei 6.000 U/min, max. Drehmoment: 210 Nm bei 4.000 U/min, Antrieb: Vorderradantrieb.

Höchstgeschwindigkeit: 201 km/h, 0-100 km: 10,4 Sekunden, Normverbrauch: 6,4 Liter, CO2: 149 g/km, Abgasnorm: Euro 6, Effizienzklasse: C, Wartungsintervalle: 20.000 km/1 Jahr, Kaskoklassen KH/VK/TK: 14/22/26, Basispreis: 24.990 Euro.

CX -5 2,2 Skyactiv-D 175 AWD Sports-Line

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.550/1.840/1.680, Radstand in mm: 2.700, Vierzylinder-Bi-Turbodiesel, Hubraum: 2.191 ccm, Leistung kW/PS: 129/175 bei 4.500 U/min, max. Drehmoment: 420 Nm bei 2.000 U/min, Antrieb: Allradantrieb.

Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h, 0-100 km: 9,0 Sekunden, Normverbrauch: 5,4 Liter, CO2: 142 g/km, Abgasnorm: Euro 6, Effizienzklasse: B, Wartungsintervalle: 20.000 km/1 Jahr, Kaskoklassen KH/VK/TK: 17/25/26, Basispreis: 37.990 Euro. uk

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.