News 27.03.2017

Zum Dienstwagen noch ein Fahrrad?

Neuer Service bei Athlon

Athlon nimmt flexibles Benefitmanagement für Mitarbeiter ins Portfolio auf. Das Dienstwagenbudget muss dann nicht mehr komplett ausgeschöpft werden.

 - Wer beim Dienstwagen spart, könnte sich dank des neuen Komzepts auch noch etwas extra leisten - etwa ein Smartphone.
Wer beim Dienstwagen spart, könnte sich dank des neuen Komzepts auch noch etwas extra leisten - etwa ein Smartphone.
Opel

Dienstwagen mit Mehrwert: Leasingfahrzeuge als Gehaltsbestandteil gehören bei vielen Unternehmen inzwischen zum Standard. Allerdings neigen viele Fahrer dazu, die ihnen zur Verfügung gestellte Leasingrate voll auszuschöpfen. Als Folge werden oftmals hochmotorisierte Fahrzeuge mit Sonderausstattung geleast, die die Fuhrparkkosten insgesamt in die Höhe treiben. Anreize für eine effiziente Fahrzeugausstattung möchte die Leasinggesellschaft Athlon nun gemeinsam mit Benify, einer Plattform, die sich auf flexibles Benefitmanagement spezialisiert hat, schaffen.

Das Prinzip hinter dem neuen Angebot: Wer seinen Dienstwagen sparsamer dimensioniert, kann das verbleibende Budget anders verwenden, beispielsweise für ein Dienstfahrrad, das neue Smartphone oder andere Angebote, die die persönliche Motivation steigern.

Ein zentraler Aspekt des Konzepts von My Benefit Kit bestehe darin, bei den Mitarbeitern eines Kunden das Bewusstsein für die eigene Gesamtvergütung zu wecken. Das Entgelt bestehe hier nicht nur aus der Brutto- und Nettovergütung auf der Gehaltsabrechnung. Beispiele für die alternative Verwendung des Restbudgets aus einem Leasingvertrag gibt es reichlich: Von einer Bruttoauszahlung über eine Gehaltsumwandlung in Sachaufwendungen oder Smartphone, privates Carsharing, Dienstfahrrad, ÖPNV, Altersvorsorge bis hin zu Zuschüssen zur Kita für den Nachwuchs reichen die Optionen. Da die Leistungen aus dem Budget oder dem Bruttoentgelt finanziert werden, entsteht ein steuerlicher Vorteil gegenüber dem Nettobezug. Daher sieht der Mitarbeiter sofort die Auswirkungen seiner Wahl auf sein Gehalt.

Damit die Prozesskette im Benefitmanagement reibungslos funktioniert, ist das Portal mit diversen Lieferanten sowie mit den HR- und Accounting-Abteilungen beim Kunden vernetzt. „Die Unternehmen, also unsere Kunden, die das Angebot nutzen, profitieren von einer Kostenreduktion ihres Fuhrparks sowie von einer deutlich gesteigerten Mitarbeitermotivation“, erklärt Christian Müllmann, Business Development Manager bei Athlon. Und: „Wir ermöglichen unseren Kunden eine Stärkung des Employer Brandings und stellen das Statussymbol Dienstwagen moderner auf.“

Das Angebot sei nicht nur für Dienstwagenberechtigte des Unternehmens geeignet, sondern für alle Mitarbeiter, da auch diese meist über ein Budget wie einen Zuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge, ein Jobticket oder das Weihnachtsgeld verfügen. hjm

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.