News 19.06.2017

Zurückhaltung beim Diesel

Händler spüren Nachfragerückgang

Der Abgas-Skandal und die Diskussion um Fahrverbote hat dem Diesel schwer zugesetzt. Der Autohandel spürt die nachlassende Nachfrage bereits – auch wirtschaftlich.

Der Autohandel spürt die Folgen der Dieselkrise. Bei einer Umfrage des Fachmagazins „Autohaus“ registrierten 70 Prozent der teilnehmenden Händler eine sinkende Nachfrage nach Dieselmodelle – sowohl bei Neu- als auch bei Gebrauchtwagen. Ein Viertel der Befragten stellte zudem auch bei Gewerbekunden Zurückhaltung fest. Die Entwicklung schlägt der Umfrage zufolge bereits auf Umsatz und Ertrag durch: So berichten die Händler von einem Minus von 18 beziehungsweise 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf für die Zukunft rechnen die Betriebe mit Rückgängen bei den Restwerten für Dieselfahrzeuge – vor allem in der Mittelklasse. SP-X

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.