Foto: Opel Automobile GmbH

Projekt Electric City

350 Ladepunkte auf Opel-Campus installiert

Die Maßnahmen sind Teil des Gemeinschaftsprojektes Electric City von Opel, der Stadt Rüsselsheim und der Hochschule Rhein-Main.

Opel hat die im vergangenen Jahr angekündigten 350 Ladepunkte für Flottenfahrzeuge auf dem Opel-Campus installiert. Zur Opelflotte gehören Dienstwagen und Entwicklungsfahrzeuge.

"Um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen, braucht es einen gesamtgesellschaftlichen Schulterschluss und mehr solche übergreifende Infrastrukturprojekte," sagt Opel-Chef Michael Lohscheller.

Shell baut Schnelllader neben Zapfsäulen

An zwei Standorten kann man bereits Strom tanken, weitere Hochleistungsladesäulen sollen folgen.
Artikel lesen >

Gemeinschaftsprojekt Electric City

Electric City ist ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Partner zu dem die Stadt Rüsselsheim am Main, die Hochschule Rhein-Main und Opel gehören. Gemeinsam wollen die Partner den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge massiv vorantreiben.

Gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium sollen rund 1.300 Ladepunkte im gesamten Stadtgebiet entstehen. Diese werden in allen Stadtteilen und Wohngebieten, auf dem Opel-Gelände, auf dem Campus der Hochschule Rhein-Main, in Wohnanlagen der Gewobau Rüsselsheim, auf Parkplätzen ausgewählter Supermärkte und Einkaufszentren sowie auf dem Gelände des städtischen Klinikums (GPR) installiert werden. (cr)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!