Foto: © Marnie Burkhart – Corbis. All Rights Reserved.

Fuhrparkmanagement

ALD managt weltweit mehr als 1,5 Mio. Fahrzeuge

ALD Automotive setzte 2017 seinen Erfolgskurs fort und managt nun weltweit mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge – knapp 155.000 davon in Deutschland.

Mit dem Börsengang im Juni 2017 und der Steigerung des Vertragsbestandes auf den Rekordwert von über 1,5 Millionen Fahrzeuge weltweit, konnte ALD Automotive im vergangenen Jahr Unternehmensgeschichte schreiben. Mit der Eröffnung einer eigenen Landesgesellschaft in Kolumbien sowie die Akquise eines der größten unabhängigen irischen Fuhrparkmanagement-Anbieters Merrrion Fleet, hat ALD sein operatives Geschäft auf internationaler Ebene weiter ausgebaut und ist nun in 43 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv.

In Deutschland kann ALD Automotive erneut auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken: Mit einem Bestand von 154.785 Verträgen am Jahresende zum Bestand wurde auf nationaler Ebene ein Rekordergebnis erzielt. In dieser Zahl sind auch über 26.000 Full-Service-Verträge enthalten, die allein im vergangenen Jahr neu abgeschlossen wurden. Gegenüber 2016 wuchs allein das Leasinggeschäft um mehr als acht Prozent und der Gesamtbestand legte gleichzeitig um knapp sechs Prozent zu.

Digitalisierung und innovative Lösungen zentrale Erfolgsfaktoren.

Die positive Entwicklung schreibt das Unternehmen zu großen Teilen der verstärkten Digitalisierung zu. „Die Digitalisierung steht auf unserer Agenda ganz oben“, sagt Karsten Rösel, Geschäftsführer der ALD AutoLeasing D GmbH. „Mit verschiedenen Tools wie Apps und Online-Portalen, die wir sowohl unseren Kunden als auch unseren Partnern zur Verfügung stellen, werden Prozesse verschlankt und beschleunigt.“ So stellte die ALD Automotive beispielsweise innerhalb des Kundenportals My ALD ein neues Monitoring-Tool – Fleet Reporting – zur Verfügung, das einen direkten Überblick auf die wichtigsten Flottendaten liefert, interaktive Charts mit Drill-Down-Funktion bietet und eine individuelle Datenauswertung dank direkter Download-Funktion zur Verfügung stellt. Ganz neu ist die Upload-Funktion für externe Fuhrpark-Daten zur Integration und Auswertung im Fleet Reporting.

Der Remarketing-Bereich der ALD Automotive führte ebenfalls neue Produkte ein, so zum Beispiel einen Transportservice, der erworbene Fahrzeuge an eine vom Kunden gewünschte Adresse in Deutschland liefert. Der Vorteil: Die Buchung des Service kann online bereits während des Kaufprozesses erfolgen und informiert so vor Abschluss des Fahrzeugkaufs über die Transportkosten. Auch den Kooperationsbereich baute die ALD Automotive im vergangenen Jahr weiter aus. Die Car Professional Management (CPM), Tochtergesellschaft der ALD Automotive, präsentiert ebenfalls hervorragende Zahlen für das vergangene Jahr: Ein Bestand von über 66.600 Einheiten entspricht einem Plus um mehr als 3.370 Einheiten gegenüber 2016.

Strategie des Wachstums durch neue Angebote wird fortgesetzt.

Im laufenden Jahr plant ALD Automotive verstärkt neue Produkte auf den Markt bringen und so seinen Wachstumskurs fortzusetzen: „Neben den Erwartungen unserer Kunden, digitale Produkte und Prozesse für ihren täglichen Gebrauch nutzen zu können, treibt uns vor allem der eigene Anspruch, mit innovativen Mobilitätslösungen zu überzeugen, die unseren Kunden echten Mehrwert bieten“, beschreibt Karsten Rösel die Intentionen zur Digitalisierung bei der ALD Automotive und ergänzt: „Hier wird in den kommenden Monaten noch einiges zu erwarten sein!“ (md)

Foto: Microgen - stock.adobe.com

BFP Fuhrpark-Forum 2019

Wie wär's mit einer Runde E-Bike?

Elektrischen Rückenwind gefällig? Freuen Sie sich auf unserem diesjährigen bfp Fuhrpark-FORUM auf eine Spritztour mit dem E-Bike auf spezieller Strecke.

Foto: Harald Dawo/Toyota

bfp war im neuen Japaner unterwegs

Toyota Camry Hybrid: Ich fahr‘ Taxi

"Wenn ich Mercedes fahren will, rufe ich mir ein Taxi", unkte so mancher früher. Schenkt man Toyotas Worten Glauben, werden sich zukünftig Taxikunden im Camry wiederfinden.

Foto: ADAC Presse

ADAC-Pannenstatistik 2019

Immer öfter zickt die Elektronik

Die allgemeine Elektrik von Autos versagt heute deutlich häufiger als früher. Das belegt die diesjährige Pannenstatistik des ADAC.

Foto: herreneck – Fotolia.com

Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg

Datenschutz geht vor Kontrolle

Ein Urteil des Lüneburger Verwaltungsgerichts zeigt: Firmen müssen eine GPS-Überwachung von Dienstwagen gut nachvollziehbar begründen können.

hintergrundgrafik

JETZT TICKET SICHERN!

Das bfp Fuhrpark-FORUM 2019 ist Deutschlands Leitmesse für betriebliche Mobilität.
21. + 22. Mai 2019
Nürburgring
Code BFPPOP030 verwenden und sofort 30 € sparen. Mein Ticket sichern
Nein, ich möchte mich nicht mit Fuhrparkentscheidern vernetzen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!

The website encountered an unexpected error. Please try again later.