News 16.11.2017

Alphabet baut Brennstoffzellenflotte auf

30 Toyota Mirai für mehrere Großkunden

Der Fullservice-Dienstleister Alphabet Deutschland startet den Aufbau einer Flotte von Brennstoffzellenfahrzeugen. Die 30 Fahrzeuge vom Typ Toyota Mirai kommen ab Ende 2017 über einen Zeitraum von drei Jahren in den Flotten mehrerer Großkunden zum Einsatz - insbesondere als Dienst- und Poolfahrzeuge.

 - Alphabet nimmt 30 Toyota Mirai in die Flotte auf.
Alphabet nimmt 30 Toyota Mirai in die Flotte auf.
Alphabet

Das Projekt werde im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie mit mehr als 500.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert, wie Alphabet mitteilt. Die Umsetzung der Förderrichtlinie wird von der NOW (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) koordiniert.

„Alternative Antriebe sind die Zukunft der Unternehmensmobilität. Sie liefern einen nachhaltigen Beitrag zur Verringerung der CO2-Emissionen im Verkehrssektor und werden von unseren Kunden immer stärker nachgefragt. Die Brennstoffzellentechnologie stellt für uns hier eine konsequente Weiterentwicklung dar. Sie ist ein weiterer Schritt, um Unternehmensflotten fit für die Mobilitätsanforderungen von morgen zu machen“, sagt Tim Beltermann, Leiter Vertrieb und Marketing bei der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH.

Ansatz für die Elektrifizierung

Mit dem Nationalen Innovationsprogramm NIP II fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur seit 2016 Maßnahmen zur Entwicklung und Marktvorbereitung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien für den Einsatz im Verkehr. Ziel ist es, Produkte, die technisch ausgereift sind, wettbewerbsfähig zu machen und die Infrastruktur dafür weiter auszubauen.

Alphabet treibe das Thema alternative Antriebskonzepte für die Unternehmensmobilität bereits seit Jahren voran. Mit der umfassenden e-Mobility-Lösung „Alpha Electric“ hat der Business Mobility-Anbieter 2013 einen eigenen konzeptionellen Ansatz entwickelt, um seine Kunden bei der Elektrifizierung ihrer Flotten bestmöglich zu unterstützen. Mit Erfolg: Momentan befinden sich im Portfolio von Alphabet Deutschland rund 5.000 reine E-Fahrzeuge, Plugin-Hybride und Elektrotransporter (eLCV). hjm

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.