Foto: Audi AG

Modellpflege

Audi würzt beim Q5 nach

Der Q5-Update will sich in der Premium-Mittelklasse breit machen. Dabei helfen sollen eine Vielzahl optischer wie digitaler Zusätze.

Audi hat den Q5 überarbeitet. Besonders stolz sind die Ingolstädter auf die High-Tech-Funktionalitäten: So fährt der Neuling beim internationalen Marktstart im Herbst 2020 mit Heckleuchten in digitaler OLED-Technologie vor, die laut Mitteilung individuelle Leuchtdesigns erlauben. Zudem ist der SUV für die so genannte Car-to-X-Kommunikation gerüstet und unterhält sich mit Ampeln. Auf diese Weise könne in bestimmten Städten auf der grünen Welle gesurft werden, heißt es – Ingolstadt dürfte zu diesem Kreis der Auserwählten gehören.

Die neue Karosserievariante kommt nicht als Q6, sondern wird als Q5 den Beinamen Sportback tragen und gegen Modelle wie BMW X4 und Mercedes GLC Coupé antreten. Das Motorenangebot dürfte sich an dem des Standard-Q5 orientieren und über einen Plug-in-Hybrid bis hin zum Top-Diesel im SQ5 Sportback mit rund 350 PS reichen. Automatik ist Serie, Allradantrieb wahrscheinlich auch. Der Grundpreis für den Audi Q5 40 TDI soll in Deutschland 40.900 Euro (netto) betragen. (Holger Holzer/SP-X/mas)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!