Sevic startet den Verkauf des V500e.
Foto: Sevic
Sevic startet den Verkauf des V500e.

L7e-Transporter

Aus Bochum kommt der Sevic

Der E-Nutzfahrzeughersteller Sevic fertigt Elektrokleinstransporter in Bulgarien und liefert sie hierzulande ab 24.900 Euro aus.

Der Bochumer E-Nutzfahrzeughersteller Sevic startet den Verkauf seines Leicht-Lieferwagens V500e. Der 3,70 Meter lange und 1,36 Meter breite Zweisitzer mit austauschbarem Kofferaufbau ist als L7e-CU-Fahrzeug zugelassen, weshalb die Motorleistung auf 20 PS gedrosselt ist. Bei der Batterie hat der Kunde die Wahl zwischen verschiedenen Größen von 16,5 bis 33 kWh, die zwischen 150 und 300 Kilometer Reichweite erlauben sollen. Die Nettopreise starten bei 24.900 Euro.

Gebaut werden die Lieferwagen mit bis zu 676 Kilogramm Nutzlast in Bulgarien, den Service in Deutschland übernehmen rund 570 freie Werkstätten der G.A.S-Gruppe. Zum Start wird der V500e in einer speziellen „Launch Edition“ ausgeliefert, die serienmäßig unter anderem eine Klimaanlage, Kunstledersitze und eine Rückfahrkamera bietet. (Holger Holzer/SP-X/dnr)

Ein gelbes kleines Nutzfahrzeug von Opel steht auf silbernem Grund vor einem weißen Gebäude.

Nutzfahrzeuge

Opels neue E-Transporter ab sofort bestellbar

Opels geliftete E-Nutzfahrzeuge können ab sofort mit mehr Reichweite bestellt werden. Den Combo gibt´s auch wieder als Verbrenner und im Movano ist assistiertes Fahren auf Level 2 möglich.

    • Dienstwagen, eHUB, Kombis und Kastenwagen, Transporter
VF32_frontview_1.jpeg

Automarkt

Vinfast kommt aus dem fernen Osten

Fahrräder aus vietnamesischer Produktion sind hierzulande bereits ein alter Hut. Doch bald dürften auch Autos aus dem fernöstlichen Land unser Straßenbild bereichern.

    • Fuhrparkmarkt, SUV
Der elektrische Avenger schafft eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern

Elektro-SUV

Jeep Avenger ist erstes E-Auto der Marke

2023 will Jeep hierzulande mit seinem für Europa entwickelten Elektro-SUV Avenger starten – bis zu 400 Kilometer Reichweite.

    • eHUB, Elektro-Antrieb, SUV
Citroen bringt den Ami nach Deutschland

Micromobility

Citroën Ami kommt nach Deutschland

Er ist die Vorlage für den Opel eRocks gewesen. Nun schickt Citroën nach langem Zögern sein elektrifiziertes Micromobil Ami auch hierzulande in den Verkehr.

    • Alternative Mobilität, Dienstwagen, eHUB, Elektro-Antrieb

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!