Foto: greentellect - stock.adobe.com

Neuzulassungen März

Automarkt über alle Kanäle stark rückläufig

Die Corona-Krise führt auch in Deutschland zu einem Absturz der Neuzulassungen. Am wenigsten betroffen war im März der relevante Flottenmarkt.

Die Corona-Krise schlägt auch auf den deutschen Automarkt durch. Im März lag die Zahl der Pkw-Neuzulassungen mehr als ein Drittel (37,7 Prozent) unter Vorjahr, so der Branchenspezialist Dataforce. Mit minus 22,3 Prozent zeigte der relevante Flottenmarkt noch den geringsten Rückgang. Wurden im März 2019 noch fast 81.000 neue Pkw neu auf Flotten- und Gewerbekunden zugelassen, waren es im März dieses Jahres weniger als 63.000 Einheiten.

Dataforce: Plug-in-Hybride in Flotten gefragt

Der deutsche Pkw-Markt verzeichnet im Februar 2020 zweistellige Verluste. Nur der Relevante Flottenmarkt erweist sich als stabil.
Artikel lesen >

Dataforce: Autovermieter leiden besonders unter der Corona-Krise

Generell leiden die einzelnen Absatzkanäle in Deutschland laut Dataforce sehr unterschiedlich unter der Corona-Krise. Besonders hart trifft es die Autovermieter: Sie ließen im letzten Monat nur noch etwas über 18.000 Pkw neu zu, 57,4 Prozent weniger als im Vorjahr.

Insgesamt weniger negativ entwickelt sich der Transportermarkt. Allerdings ging die Zahl der Neuzulassungen im März ebenfalls um über 24 Prozent zurück. Auch hier kam der relevante Flottenmarkt mit minus 14,2 Prozent noch relativ glimpflich davon, bei den Autovermietern betrug der Rückgang sogar 63,6 Prozent. (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!