Infotainment

Berührungslos tatschen

Touchscreens sind zum Standard bei der Bedienung von Pkw-Infotainmentsystemen geworden. Jaguar Land Rover hat sie nun weiterentwickelt.

Einen Touchscreen, der ohne Berührung auskommt, hat Jaguar Land Rover entwickelt. Die neue Technologie soll für weniger Ablenkung bei der Bedienung von Komfortfunktionen sorgen und darüber hinaus besonders hygienisch sein.

Das System beobachtet mit Hilfe von Kamera und Funksensoren Gesten und Augenbewegungen des Nutzers und soll mit Hilfe einer intelligenten Software dessen Absichten in Echtzeit erkennen können. Laut dem britischen Autohersteller reduziert die Technik im Vergleich mit konventionellen Bediensystemen die Ausbreitung von Krankheitserregern und verkürzt zudem die Bedienzeit um bis zu 50 Prozent.

Konkrete Angaben zu einer möglichen Markteinführung macht Jaguar Land Rover nicht. Die Software habe jedoch bereits einen hohen Reifegrad und könnte schon heute nahtlos in existierende Touchscreens integriert werden. Voraussetzung sei aber die Verfügbarkeit korrekter Sensordaten über den Fahrer. (Holger Holzer/SP-X)

Foto: Goodyear

Reifen

Mit Sensoren wird der Reifen klug

Reifendrucksensoren machen Reifen intelligent. Über RDKS sammelt er viele Informationen – und kann sie bald auch weitergeben.

Foto: Jaguar Land Rover

IAA 2019

Jaguar Land Rover auf der IAA: E-Mobilität im Fokus

Auf der IAA 2019 in Frankfurt dreht sich bei Jaguar Land Rover alles um den vollelektrischen Jaguar I-Pace, dazu gibt es Testfahrten und eine interaktive Raubkatze.

Foto: Volvo

Infotainment

Weniger Ablenkung durch Apple und Android

Die Kfz-Infotainment-Lösungen der Handyhersteller schneiden in einem Test besser ab als die der Autobauer.

Foto: Foto: Claudia Becker

Gestensteuerung statt Display?

Untersuchungen zeigen: Ungefähr jeder zehnte Autounfall in Deutschland lässt sich auf Ablenkung des Fahrers zurückführen. Als Hauptursache sehen Experten die Bedienung von Displays – etwa von Smartphones, Infotainment-Systemen oder Navigationsgeräten.

Die Ergoneers GmbH – ein im Jahr 2005 als Spin-off des Lehrstuhls für Ergonomie der Technischen Universität München gegründetes Unternehmen – beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit diesem Thema. Unter Nutzung moderner Messtechnologien erforscht Ergoneers die Interaktion von Mensch und Maschine.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!