Image
hyundai-kona-electric-front-202107_0001.jpeg
Foto: Hyundai Motor Deutschland
Mit dem Hyundai Kona Elektro fahren Fuhrparks besonders günstig.

TCO-Vergleich

Betriebskosten Elektro-SUVs: Klein gleich günstig

Wie teuer sind Elektro-SUVs im Unterhalt? Wir haben nachgerechnet und können sagen: Premium, Leistung und Größe gehen erwartungsgemäß ins Geld.

Elektroautos gelten nicht nur als nachhaltig, sondern auch als günstig im Unterhalt. Wie unser Betriebskosten-Vergleich von Elektro-SUVs bei 15.000 Kilometern Jahresfahrleistung zeigt, gilt das aber nicht in jedem Fall. Denn auch bei Autos mit Elektroantrieb gilt: Je größer und luxuriöser, desto teurer der Unterhalt.

Nicht immer günstig: Kompakte Plug-in-Hybrid-SUVs

Kompakte SUVs sind im Fuhrpark heiß begehrt immer öfter auch als Plug-in-Hybrid. Aber: Augen auf bei den Wartungskosten.
Artikel lesen

Kleine Elektro-SUVs, geringe Betriebskosten

Am günstigsten fahren Besitzer des Hyundai Kona Elektro und des Opel Mokka-e. Beide Modelle leisten 136 PS, bei 36 Monaten Haltedauer liegen die Kilometer-Kosten für den Koreaner bei knapp 32 Cent, für den Rüsselsheimer bei unter 35 Cent. Auf den ersten Blick einen Step teurer sind die Schwestermodelle Skoda Enyaq iV 80 und VW ID.4 Pro Performance. Sie kosten 41 beziehungsweise 42 Cent je Kilometer, sind allerdings auch deutlich größer als Hyundai und Opel leisten 204 PS.

Weiter in der Rangliste geht es mit dem Ford Mustang Mach-E. Mit 294 PS und ebenfalls bei 36 Monaten Haltedauer berappen Fuhrparkverantwortliche schon rund 60 Cent je Kilometer. Ähnlich stark sind der Audi e-Tron 50 Quattro (313 PS) und der BMW iX3 (286 PS). Mit knapp 81 und 78 Cent je Kilometer erheben sie aber einen deutlichen Premiumaufschlag. Günstiger fährt sich der zwar kleinere, mit 408 PS aber viel stärkere Volvo XC40 Recharge (unter 69 Cent/Kilometer). Ebenfalls 400 PS und mehr leisten der Mercedes EQC 400 4Matic und der Jaguar I-Pace EV 400 S. Hier liegen die Kilometer-Kosten aber bei knapp 84 und 90 Cent. (cfm)

hyundai-kona-electric-front-202107.jpeg
Hyundai Kona Elektro: 32 oder 34 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
opel-mokka-e-front-202107.jpeg
Opel Mokka-e: 34 oder 36 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
skoda-enyaq-iv-front-202107.jpeg
Skoda Enyaq iV 80: 41 oder 42 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
vw-id4-front-202107.jpeg
VW ID.4 Pro Performance: 42 oder 43 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
ford-mustang-mach-e-202107-front.jpeg
Ford Mustang Mach-E Extended Range: 60 oder 60 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
volvo-xc40-recharge-front-202107.jpeg
Volvo XC40 Recharge P8 AWD: 68 oder 67 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
bmw-ix3-front-202107.jpeg
BMW iX3 Inspiring: 77 oder 75 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
audi-etron-front-202107.jpeg
Audi e-Tron 50 Quattro: 81 oder 78 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.
mercedes-eqc-front-202107.jpeg
Mercedes-Benz EQC 400 4Matic: 84 oder 81 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer. 
jaguar-i-pace-front-202107.jpeg
Jaguar I-Pace EV 400 S: 90 oder 88 Cent je Kilometer bei 36 oder 48 Monaten Haltedauer.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wartungskosten Elektroautos: Groß nicht gleich teuer

In der Wartung sind E-Autos meist günstiger als Verbrenner. In unserer Analyse nehmen es Premium-SUVs mit kleineren Fahrzeugen auf.
Artikel lesen

Elektroautos: Höherer Preis, größere Wertstabilität

Immer mehr Fuhrparks entscheiden sich für Elektroautos. Aber wie entwickeln sich die Restwerte der Stromer? Eine DAT-Analyse.
Artikel lesen

Plug-in-Hybride: Sparen ist drin

Wie können Plug-in-Hybride bei den Betriebskosten überzeugen? bfp FUHRPARK & MANAGEMENT hat für ausgewählte Modelle nachgerechnet.
Artikel lesen

Betriebskosten Elektro-SUVs September 2021

Foto: Audi

Premium ist teuer

Kleinwagen: So hoch sind die Betriebskosten

Diesel in Kleinwagen gibt es immer seltener auf dem Markt. Fuhrparkmanager müssen oft auf Benziner ausweichen - diese Kosten entstehen.

Foto: Daimler AG

TCO-Vergleich

Betriebskosten: Diesel sind günstiger? Kommt drauf an!

Was ist günstiger: Diesel oder Benziner? bfp FUHRPARK & MANAGEMENT hat für ausgewählte Kompakte nachgerechnet.

Foto: VW

Betriebskosten

Betriebskosten: Minis und Kleinwagen

Es muss nicht unbedingt ein Benziner sein, wenn man in den kleinsten Klasse unterwegs sein möchte.

Foto: Nissan

TCO-Vergleich

Betriebskosten Kleinwagen: Keine großen Unterschiede

Kleinwagen sind eigentlich schon kleine Kompakte. Bei den Betriebskosten zeigen beliebte Benziner-Modelle mit um die 100 PS nur geringe Unterschiede.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!