Foto: VW

Betriebskosten

Betriebskosten: Minis und Kleinwagen

Es muss nicht unbedingt ein Benziner sein, wenn man in den kleinsten Klasse unterwegs sein möchte.

Just in Zeiten, in denen der Dieselmotor in Bedrängnis gerät, zeigt er in eine Fahrzeugklasse sein Sparpotenzial, wo man es am allerwenigsten erwartet: bei den Minicars und den Kleinwagen. Nicht selten nämlich sind in unserer diesjährigen Berechnung Dieselmotoren sparsamer als die knauserigsten Benziner - wie etwa beim Nissan Micra oder dem Dacia Sandero.

Up vor Smart

Günstigster Mini aber ist in diesem Jahr der VW Up 1,0 (60 PS) mit 17,85 Cent je Kilometer, der den Smart Fortwo 1,0 (71 PS/18,04) knapp hinter sich lässt. Bei den Kleinwagen setzt sich genannter Dacia Sandero als dCi 90 mit 18,70 Cent durch, gefolgt von Renault Clio dCi 75 mit 19,30 Cent und dem VW Polo 1,4 TDI (90 PS) und 19,69 Cent. Wohlgemerkt: alle drei sind Diesel. hjm

Betriebskosten Minis und Kleinwagen

Foto: Audi

Premium ist teuer

Kleinwagen: So hoch sind die Betriebskosten

Diesel in Kleinwagen gibt es immer seltener auf dem Markt. Fuhrparkmanager müssen oft auf Benziner ausweichen - diese Kosten entstehen.

Foto: Peugeot

Kleinwagen

Peugeot 208 hat die attraktivsten Wartungskosten

Die Verkehrsdichte und Parkplatznot in den Innenstädten machen Kleinwagen immer attraktiver. Lieferservice-Unternehmen und Gewerbe haben die Vorteile von kompakten Ausmaßen erkannt.

Foto: Nissan

TCO-Vergleich

Betriebskosten Kleinwagen: Keine großen Unterschiede

Kleinwagen sind eigentlich schon kleine Kompakte. Bei den Betriebskosten zeigen beliebte Benziner-Modelle mit um die 100 PS nur geringe Unterschiede.

Foto: ŠKODA

Betriebskosten

Betriebskosten: Kleine Kombis und Kastenwagen

Mit den kleinen Kombis und Kastenwagen lässt sich schon für wenig Geld viel transportieren: Es beginnt bei knapp über 20 Cent je Kilometer.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!