Foto: Volvo

Europäische Union

Black Box und Sicherheitssysteme ab 2022 Pflicht

Die Straßen sollen sicherer werden. Deshalb hat der Europäische Rat einige Gesetzesänderungen beschlossen.

Alle neuen Kraftfahrzeugtypen in der EU müssen ab Mitte 2022 mit modernen Sicherheitssystemen ausgestattet sein. Das hat der Europäische Rat nun endgültig beschlossen, nachdem sich im März bereits das Parlament darauf verständigt hatte.

Elektronische Geräte: Besser via Sprachsteuerung

Kurz das Navi ohne Sprachsteuerung bedienen? Lieber nicht. Denn auch für fest eingebaute Geräte ist die Bedienung während der Fahrt untersagt.
Artikel lesen >

Alko-Locks und Müdigkeitswarner

Die Regelung sieht unter anderem Alkohol-Wegfahrsperren, intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer und Müdigkeitswarner für alle Kraftfahrzeuge vor. Außerdem soll ein Unfalldatenspeicher, die sogenannte Black Box, zur Pflicht werden. Für Pkw und Nutzfahrzeuge werden darüber hinaus zusätzliche Notbrems- und Spurhalteassistenten vorgeschrieben.

Durch die Gesetzesänderung soll die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten deutlich gesenkt werden. Außerdem soll die Einführung der neuen Assistenzfunktionen dem autonomen Fahren den Weg bereiten. (SP-X/cr)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!