Foto: Timo Bürger/bfp

Bayern-SUV mit mächtig Power

BMW X3: Flott(e) gemacht

Ein klasse Sechszylinder-Diesel qualifiziert den Bayern für lange Touren - was kann das Bayern-SUV Vielfahrern zudem bieten?

Inhaltsverzeichnis

Von Timo Bürger

Wenn Sie wissen wollen, ob der BMW X3 für den Fuhrpark tauglich ist, dann klicken Sie einfach hier oder lesen in bfp fuhrpark & management, Ausgabe 7+8/2018, nach. Oder Sie befasen sich mit diesem Text.

BMW X3 wartet mit einem klasse Sechszylinder auf

Eine Empfehlung ohne Wenn und Aber ist der drei Liter große, 265 PS starke Sechszylinder. Das Aggregat bringt den immerhin fast zwei Tonnen schweren Bayer souverän auf Touren und läuft zudem so geschmeidig und akustisch zurückhaltend, dass man sich nicht in einem Fahrzeug mit Dieselantrieb wähnt, sondern in einem potenten Benziner.

BMW X2: Schön sportlich, schön schnittig

Sieben X-Modelle hat BMW mittlerweile im Angebot. Die geraden Zahlen stehen für die sportlichen, Coupé-artigen Vertreter. Auch so beim BMW X2 – oder etwa nicht?
Artikel lesen >

Das ändert sich, wenn man etwas vehementer das Gaspedal traktiert. Dann mobilisiert der TwinPower-Turbo seine 265 PS beziehungsweise bulligen 620 Newtonmeter Drehmoment und treibt in Verbindung mit der Automatik Steptronic-Sport das bayerische Gefährt kontrolliert, aber doch sehr dringlich nach vorne. Ein bisschen hart muss man es aber mögen, denn das Auto ist selbst im "Comfort"-Modus straff abgestimmt. Vorteil: Auch in Kurven und Kehren lässt sich der Bayer kaum aus der Ruhe bringen.

Sparsam mit dem Kraftstoff

Wirklich erfreulich – der X3 ist alles andere als ein durstiger Geselle: Mit 7,1 Litern Kraftstoffverbrauch im Schnitt müssen Fuhrparkmanager kalkulieren – ein sehr guter Wert für einen derartigen Koloss. Wer den Gasfuß noch etwas zähmen kann, wir gar mit einem Verbrauch unter sieben Litern belohnt. Bei einem fast 70 Liter großen Tank lässt sich also fast die Strecke Frankfurt - Hamburg und retour ohne Nachtanken bewältigen.

Nebenbei: Das ist tatsächlich etwa ein Liter weniger Dieselverbrauch als bei eingangs erwähnten BMW X3 xDrive20d aus dem vergangenen Jahr. Ein großvolumiger Sechszylinder muss also nicht zwangsläufig durstiger sein als ein kleinerer Vierzylinder.

Sitze für lange Touren gemacht

Und ja, der BMW X3 ist ein formidabler Brocken. Das mag beim Rangieren und im Stadtverkehr zuweilen hinderlich sein, im Innenraum allerdings freuen sich die Passagiere über Platz in Hülle und Fülle. Ein Lob gibt es für die super-bequemen Sport-Ledersitze mit üppig Seitenhalt. Aus denen steigen Dienstwagen-berechtigte Vielfahrer auch nach stundenlangen Touren ohne Verspannungen am Rücken wieder aus.

BMW X5 in vierter Generation

Länger, höher, breiter und mehr Platz im Innenraum – der neue BMW X5 rollt in neuen Dimensionen an. Für Dienstwagenfahrer gibt es ein spezielles Angebot.
Artikel lesen >

Und noch ein Lob für die wertig anmutenden Materialien im Innenraum. Hier haben die Designer ein feines Händchen – der Innen(t)raum wirkt wie aus einem (Alu-)Guss: schick, cool und exquisit. Das war aber auch beim Modell im vergangenen Jahr nicht anders.

Von der Verspannung im Kreuz zum Spanngurt im Gepäckraum. Mit vier Ösen und zwei Klapphaken (alles serienmäßig) hat der bayerische Automobilhersteller sein Mittelklasse-SUV ausgestattet. Das Trennnetz ist allerdings nicht bei jeder Variante an Bord. Wer noch mehr Platz braucht: Eine ebene Fläche entsteht beim Umlegen der Lehnen – so bietet sich ein Volumen von 1.600 Litern.

Fazit BMW X3 xDrive 30d

In Serie (ab 46.850 Euro) bietet BMW folgende Features an: Automatische Heckklappenbetätigung, Regensensor sowie Geschwindigkeitsregelanlage und Park Distance Control beispielsweise.

BMW X7: Dickschiff mit mächtigen Nieren

Der standesgemäße Dienstwagen für Geschäftsführer, aber auch Oberklasse-Shuttlefahrzeug – so sieht BMW den Einsatz des neuen X7 als Flottenfahrzeug.
Artikel lesen >

Verzichten dagegen lässt sich gut und gerne auf das Head-up-Display (980 Euro) und die Gestiksteuerung für 250 Euro extra. Etwas nervig: Will man sein Smartphone via Apple CarPlay oder AndroidAuto nutzen, muss man sich zuerst die BMW App downloaden. Und vor allem 250 Euro Aufpreis bezahlen.

Unterm Strich bietet der BMW X3 alles, was von einem Premium-SUV erwartet werden darf: Das hochwertig verarbeitete Fahrzeug ist ebenso geräumig wie sportlich, hält sich aber gleichzeitig mit seinem Dieseldurst zurück. Sehen Sie, es hat sich doch gelohnt diesen Beitrag zu lesen.

Technische Daten BNW X3 xDrive30d M-Sport

  • Länge / Breite / Höhe in mm: 4708 / 1891 / 1676

  • Radstand in mm / Wendekreis in m: 2864 / 12

  • Hubraum in cm³: 2993

  • Leistung in kW (PS) bei 1/min: 195 (265) / 4000-4000

  • Max. Drehmoment (Nm) bei 1/min: 620 / 2000-2500

  • Leergewicht EU in kg: 1895

  • Zuladung in kg: 660

  • Gepäckraumvolumen min.-max. in l: 550-1600

  • Höchstgeschwindigkeit in km/h: 240

  • Beschleunigung 0-100 km/h in s: 5,8

  • Verbrauch Kombiniert in l/100 km: 6,0-5,9

  • CO2-Emission kombiniert in g/km: 159-154

  • Testverbrauch in l/100 km: 7,1

  • EU-Abgasnorm: Euro 6d-TEMP

  • Tankinhalt: ca. 68l

  • Preis Testwagen: 80.680 Euro

Betriebskosten BMW X3

Betriebskostenvergleich

© fuhrpark.de

Unterwegs im SUV-Coupé

BMW X2: Schön sportlich, schön schnittig

Sieben X-Modelle hat BMW mittlerweile im Angebot. Die geraden Zahlen stehen für die sportlichen, Coupé-artigen Vertreter. Auch so beim BMW X2 – oder etwa nicht?

Schon gefahren: BMW X7 xDrive 40i

BMW X7: Dickschiff mit mächtigen Nieren

Der standesgemäße Dienstwagen für Geschäftsführer, aber auch Oberklasse-Shuttlefahrzeug – so sieht BMW den Einsatz des neuen X7 als Flottenfahrzeug.

bfp Fuhrpark testet X3 xDrive20d

BMW X3: Luxuriös auf der Langstrecke

Als komfortabler Kilometerfresser drängt sich der BMW X3 eigentlich für Vielfahrer auf. Nicht alle Details aber sind gut gelöst im edlen Bayern.

Erste Fotos und Infos

BMW X5 in vierter Generation

Länger, höher, breiter und mehr Platz im Innenraum – der neue BMW X5 rollt in neuen Dimensionen an. Für Dienstwagenfahrer gibt es ein spezielles Angebot.

hintergrundgrafik

JETZT TICKET SICHERN!

Das bfp Fuhrpark-FORUM 2019 ist Deutschlands Leitmesse für betriebliche Mobilität.
21. + 22. Mai 2019
Nürburgring
Code BFPPOP030 verwenden und sofort 30 € sparen. Mein Ticket sichern
Nein, ich möchte mich nicht mit Fuhrparkentscheidern vernetzen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!