Foto: Ford-Werke GmbH

Speziell entwickeltes Streifenwagen-Konzept

Bundespolizei fährt Ford S-Max

Nach der Polizei in NRW und Sachsen-Anhalt hat sich jetzt auch die Bundespolizei für den Ford S-Max als Einsatzfahrzeug entschieden.

Inhaltsverzeichnis

Die Bundespolizei und die Bereitschaftspolizei der Länder wollen künftig mit dem Ford S-Max durch Deutschlands Straßen fahren: Bis zu 675 Exemplare des Sportvans aus Köln treten in den kommenden Jahren ihren Dienst als Einsatzfahrzeug bei diesen Bundes- und Länderbehörden an.

Die speziell modifizierten Fahrzeuge besitzen einen EcoBlue-Dieselmotor mit 2,0 Litern Hubraum mit 190 PS und Achtgang-Automatikgetriebe. Wichtig für den Polizeieinsatz: Sie erreichen rund 208 km/h Spitzengeschwidigkeit und beschleunigen in etwa 9,7 Sekunden von null auf Tempo 100.

Polizei in NRW fährt Ford

In den nächsten Jahren liefern die Kölner mehr als 1.000 Ford S-Max-Modelle als Funkstreifenwagen für die Polizei in Nordrhein-Westfalen aus.
Artikel lesen >

Gute Sicht in der Dunkelheit

Die maßgeschneiderte Ausstattung entspricht den besonderen Anforderungen der Polizei und wurde von den Experten von Ford in enger Zusammenarbeit mit entsprechenden Zulieferern entwickelt. Die Fahrzeuge der Bundespolizei sind beispielsweise mit einer Standheizung, einem Navigationssystem sowie adaptiven LED-Scheinwerfern für gute Sicht auch bei Dunkelheit ausgestattet.

Komplettiert wird der Ford S-Max unter anderem mit einer Sondersignalanlage mit LED-Licht ("Blaulicht"), Anhaltesignalgebern vorne und hinten, Hochleistungs-Frontblitzern, einem nach vorne gerichtetem Arbeitsscheinwerfer und integrierten BOS-Digitalfunksystemen. Die Kennzeichnung der weißen Grundfahrzeuge als Polizeifahrzeug erfolgt durch eine Folienbeklebung in Verkehrsblau (RAL 5107).

Schon zuvor hatte Ford in Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen S-Max als Funkstreifenwagen an dortige Polizeidienststellen geliefert.

Ford sorgt für mehr Rückenkomfort

Für mehrere Baureihen sind künftig Ergonomie-Sitze im Angebot. Das ist ein Vorteil für Vielfahrer, aber auch sehr große und sehr kleine Fahrer profitieren davon.
Artikel lesen >

"Ford S-Max wird sich im harten Polizei-Dienst bewähren"

"Am Ford S-Max kommt auch die Polizei nicht vorbei", sagt Hans Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH. "Wir sind fest davon überzeugt, dass sich unser geräumiger und dynamischer Sportvan mit dem speziell entwickelten Streifenwagen-Konzept im harten Polizei-Dienst bewähren wird."

Er bringe alles mit, was ein Auto für die anspruchsvolle Aufgabe benötigt: "Der S-Max ist komfortabel und leicht zu bedienen, zuverlässig und flexibel einsetzbar, zeichnet sich durch sichere Fahreigenschaften aus und besitzt genügend Reserven, wenn es beim Einsatz auf Sekunden ankommt." (cr)

Neue Streifenwagen

Polizei in NRW fährt Ford

In den nächsten Jahren liefern die Kölner mehr als 1.000 Ford S-Max-Modelle als Funkstreifenwagen für die Polizei in Nordrhein-Westfalen aus.

Markt

Vito und Sprinter für die Polizei

2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr in der Zusammenarbeit von Mercedes-Benz Vans und der deutschen Bundespolizei.

RETTUNGSGASSEN-ASSISTENT

Ford und Vodafone wollen den Weg freimachen

Die Rettungsgassen-Thematik ist derzeit in aller Munde. Ford und Vodafone entwickeln jetzt Lösungen für dieses drängende Problem.

Winterreifen

Fuhrparkmanager in der Pflicht

Die Anforderungen an Winterreifen und deren Kennzeichnung haben sich geändert. Darauf müssen Halter und Fahrer zukünftig achten.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!