Image
Mercedes_C300_e_PHEV.jpeg
Foto: Daimler
Für bis zu 111 Kilometer lokal emissionsfreien Betrieb kann der Akku des Mercedes-Benz C 300 e geladen werden.

Dienstwagen

C-Klasse jetzt auch als Plug-in-Hybrid

Seit Anfang des Jahres ist die neue Mercedes-Benz C-Klasse bestellbar. Nun können Käufer ihr Kreuzchen auch beim PHEV machen.

Die im Frühjahr gestartete Neuauflage der Mercedes C-Klasse ist ab sofort auch in der Plug-in-Hybrid-Version C 300 e bestellbar. Der Teilzeitstromer mit über 100 Kilometer rein elektrischer Reichweite ist als Limousine zu Preisen ab 47.202 Euro (alle Preise netto zzgl. USt) und in der Kombiversion T-Modell ab 48.697 Euro zu haben. Damit qualifiziert sich die teilelektrische C-Klasse für einen Umweltbonus in Höhe von 5.625 Euro.

Das Antriebspaket der neuen Antriebsversion kombiniert einen Zweiliter-Benziner mit 204 PS mit einer 122 PS leistenden E-Maschine. Die per Neungang-Automatik verwaltete Systemleistung von 313 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment erlaubt einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 6,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit der Limousine wird mit 245 km/h angegeben, rein elektrisch sind bis zu 140 km/h drin.

Die großzügig dimensionierte Batterie mit einer Kapazität von 25,4 kWh lässt sich dank 55-kW-DC-Lader in einer halben Stunde wieder vollständig aufladen. Laut WLTP-Messungen schafft die Limousine mit einer Ladung dann 99 bis 111 Kilometer, der Kombi kommt lokal emissionsfrei 95 bis 107 Kilometer weit. (Mario Hommen/SP-X/dnr)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!