Foto: Cambio

Carsharing

Cambio bietet künftig Free-Floating-Flotte in Bremen an

Ab Sommer 2020 startet Cambio das Angebot mit 50 Fahrzeugen innerhalb eines festgelegten Geschäftsgebiets.

Inhaltsverzeichnis

Neben dem stationsbasierten Carsharing bietet Cambio ab Sommer 2020 in Bremen erstmals eine Free-Floating-Flotte an. Das Angebot startet mit 50 Fahrzeugen innerhalb eines festgelegten Geschäftsgebiets.

Fahrzeuge per App orten

Damit sollen künftig beide Angebote kombiniert werden: An den Stationen können die Fahrzeuge im Voraus gebucht werden, die Fahrt endet auf einem reservierten Stellplatz. Das gibt Planungssicherheit. Free-Floating setzt auf Flexibilität. Hier werden die Fahrzeuge per App geortet, die Zeit und der Rückgabeort innerhalb des Geschäftsgebietes können frei gewählt werden. Im besten Fall gibt es einen Parkplatz direkt vor der eigenen Haustür. Auch spontane Fahrten von A nach B sind möglich.

Cambio Carsharing jetzt in Sankt Augustin und Siegburg

Der Carsharing-Anbieter Cambio erweitert sein Geschäftsgebiet. Zum Start des Angebots nutzen Beschäftigte der Stadtverwaltung Sankt Augustin die Fahrzeuge.
Artikel lesen >

"Wer in Bremen mit Bus & Bahn, dem Rad oder zu Fuß unterwegs ist und seine Wege spontan mit dem Smartphone organisiert, wird mit dem Free-Floating glücklich sein", sagt Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin von Cambio Bremen. "Und wer es noch nicht kennt, wird ganz nebenbei entdecken, wie auch das stationsbasierte Carsharing den Alltag leichter macht. Ein eigenes Auto wird für viele Bremerinnen und Bremer damit wirklich überflüssig."

Kombiniertes Angebot

Eine hohe Zuverlässigkeit und ein reservierter Stellplatz machten das stationsbasierte Carsharing gerade im Stadtgebiet alltagstauglich, schreibt Cambio. Kundenumfragen belegten, dass ein Fahrzeug im stationsbasierten Carsharing in Bremen 16 private Pkw ersetzt. Herkömmliche Free-Floating-Angebote, wie sie aus Berlin, Hamburg oder Frankfurt bekannt sind, schafften dies nicht, wie die aktuelle Stars-Studie vom Bundesverband Carsharing belege.

"Mit dem kombinierten Angebot vermeiden wir die bisherigen Fehler der großen Free-Floating-Anbieter", sagt Joachim Schwarz, Geschäftsführer der Cambio-Gruppe. "Wir fluten die Innenstädte nicht mit Fahrzeugen, die zusätzlichen Parkraum benötigen und den Städten nicht weiterhelfen. Nur als flexible Ergänzung zum stationsbasierten CarSharing erreicht Free-Floating ebenfalls eine gute Entlastung des Parkraums." (cr)

Alternative Mobilität im ländlichen Raum

Carsharing an der Nordsee

Mit der Stadt Leer startet die Cambio-Gruppe sein erstes Carsharing-Angebot in Ostfriesland.

Ein Jahr Testphase

Cambio Carsharing jetzt in Sankt Augustin und Siegburg

Der Carsharing-Anbieter Cambio erweitert sein Geschäftsgebiet. Zum Start des Angebots nutzen Beschäftigte der Stadtverwaltung Sankt Augustin die Fahrzeuge.

Ratgeber

Fragen und Antworten zum Corporate Carsharing

Carsharing als Teil des Mobilitätskonzepts eines Unternehmens wird immer attraktiver. Was steckt dahinter?

Was die Zukunft bringt

Corporate Carsharing - Teilen liegt im Trend

Hat das Teilen von Autos durch das seit einem Jahr geltende Carsharing-Gesetz einen Schub erhalten? Welche Zukunftsaussichten hat der Markt?

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!