Foto: Carglass

Für mehr Sicherheit

Carglass eröffnet Kalibrierungs-Center

Immer mehr Autos besitzen Frontkameras in der Windschutzscheibe, die sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme mit Bildinformationen versorgen. Auf diese Entwicklung hat der Fahrzeugglas-Spezialist nun reagiert.

Inhaltsverzeichnis

Von Alfons Wolf

"Mit einem Expertenteam und Testmöglichkeiten unter Laborbedingungen stellt sich Carglass wegweisend für die Zukunft auf", strahlt Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass Deutschland, in München bei der Eröffnung des branchenweit ersten Forschungs- und Entwicklungsstandorts, der auf die Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen nach dem Austausch der Windschutzscheibe spezialisiert ist.

"Neuen Maßstab innerhalb der Branche setzen"

"Wir sind stolz damit einen neuen Maßstab innerhalb der Branche zu setzen. Unser R&D-Team geht den nächsten Schritt im Bereich Service, Forschung und Entwicklung für unsere Kunden", so Zimmermann. Den Experten ist klar: Die Fahrsicherheit hat oberste Priorität. Vor allem, wenn mit Fahrassistenzsystemen, wie Notbrems- und Spurhalteassistenz, die Verlässlichkeit der Fahrzeuge gegeben sein muss.

In München werden ab sofort neue Werkzeuge und Prozesse erprobt sowie die Fehlerdiagnostik optimiert. Zusätzlich können gemeinsam mit den 16 Technik-Coaches Schulungen und Weiterbildungen mit modernsten Kalibrierungstools effizienter gestaltet werden.

Carglass optimiert Rechnungsabwicklung

Der Kölner Autoglasspezialist bietet Flottenkunden eine neue IT-Schnittstelle an, die die Abrechnungsqualität steigert. Das System wurde gemeinsam mit den Maltesern entwickelt.
Artikel lesen >

Abweichung gefährdet Sicherheit

Gibt es bei den Assistenzsystemen auch nur einen Grad Abweichung, führt dies schon zu 1,75 Metern Differenz auf 100 Meter Strecke, sodass keine Sicherheit gewährleistet ist. Somit könnte man sich und andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Um eine fehlerhafte Einstellung der in der Windschutzscheibe eingebauten Frontkamera zu vermeiden, ist eine Angleichung notwendig, der sich Carglass Deutschland nun im neuen Kompetenz-Center Kalibrierung widmen kann – denn nur eine perfekte Kalibrierung verspricht Sicherheit.

Vor allem kann es bei einem Unfall zu Haftungsfragen mit dem Unfallgegner, der Versicherung oder auch mit der Leasinggesellschaft kommen. In diesem Fall ist es wichtig, nachweisen zu können, dass die Fahrzeugassistenssysteme richtig kalibriert und funktionsgerecht sind. Carglass stellt die entsprechende Dokumentation zur Verfügung.

Kalibrierungstafeln für mehr Genauigkeit

In 98 Prozent der Fälle, in denen eine Frontkamera in der Windschutzscheibe vorhanden ist oder neu eingesetzt wird, muss nach einem Austausch auch eine Anpassung durchgeführt werden. Sind die Fahrzeugassistenten fehlerhaft und ist somit eine Kalibrierung notwendig, gibt es eine Meldung der Technik.

85 Prozent der Frontkameras werden statisch kalibriert. Das wird durch die Genauigkeit, die durch die sogenannten Kalibrierungstafeln gegeben ist, auch in Zukunft häufiger genutzt werden. Bei diesem Vorgang werden die Punkte übereinandergelegt und das Auto prüft die Angleichung.

Mit 20 Kalibrierungstafeln besitzt das Kompetenz-Center Kalibrierung in München die maximale Anzahl an Tafeln, die bei 97 Prozent aller Marken genutzt werden können.

Personalwechsel bei Carglass

Matthias Wittenberg ist seit Anfang 2019 neuer Head of Key Account Management bei dem Kölner Unternehmen. Er tritt die Nachfolge von Klaus Müller an.
Artikel lesen >

Nachweis über erfolgreiche Kalibrierung

4,6 Millionen Euro hat Carglass Deutschland in den letzten Jahren für die Bereitstellung von Kalibrierungstechnologie in allen Service-Centern deutschlandweit investiert. So ist inzwischen eine digitale Nutzung an 345 Standorten in Deutschland möglich.

Jede Kalibrierung bei Carglass erfolgt zu 100 Prozent nach Herstellervorgaben und wird mit einem Protokoll dokumentiert - ein wertvolles Indiz im Falle eines Unfalls, um falsch eingestellte Fahrerassistenzsysteme als Ursache ausschließen zu können. Kunden erhalten zusätzlich zusammen mit ihrer Rechnung einen Nachweis über die erfolgreiche Kalibrierung – den branchenweit einzigen seiner Art.

Foto: Microgen - stock.adobe.com

BFP Fuhrpark-Forum 2019

Wie wär's mit einer Runde E-Bike?

Elektrischen Rückenwind gefällig? Freuen Sie sich auf unserem diesjährigen bfp Fuhrpark-FORUM auf eine Spritztour mit dem E-Bike auf spezieller Strecke.

Foto: Harald Dawo/Toyota

bfp war im neuen Japaner unterwegs

Toyota Camry Hybrid: Ich fahr‘ Taxi

"Wenn ich Mercedes fahren will, rufe ich mir ein Taxi", unkte so mancher früher. Schenkt man Toyotas Worten Glauben, werden sich zukünftig Taxikunden im Camry wiederfinden.

Foto: ADAC Presse

ADAC-Pannenstatistik 2019

Immer öfter zickt die Elektronik

Die allgemeine Elektrik von Autos versagt heute deutlich häufiger als früher. Das belegt die diesjährige Pannenstatistik des ADAC.

Foto: herreneck – Fotolia.com

Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg

Datenschutz geht vor Kontrolle

Ein Urteil des Lüneburger Verwaltungsgerichts zeigt: Firmen müssen eine GPS-Überwachung von Dienstwagen gut nachvollziehbar begründen können.

hintergrundgrafik

JETZT TICKET SICHERN!

Das bfp Fuhrpark-FORUM 2019 ist Deutschlands Leitmesse für betriebliche Mobilität.
21. + 22. Mai 2019
Nürburgring
Code BFPPOP030 verwenden und sofort 30 € sparen. Mein Ticket sichern
Nein, ich möchte mich nicht mit Fuhrparkentscheidern vernetzen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!

The website encountered an unexpected error. Please try again later.