Foto: elektronik-zeit - stock.adobe.com

Großbritannien und Skandinavien

Charge4europe unterstützt Roaming-Vereinbarungen

Europäische Anbieter von Ladelösungen wollen bis Ende 2019 Roaming-Partnerschaften mit Großbritannien und Skandinavien schließen. Charge4europe macht mit.

Anbieter von Ladelösungen haben eine Absichtserklärung unterzeichnet. Darin verpflichten sie sich , ihre Netze für Fahrer von Elektrofahrzeugen in Großbritannien und Skandinavien bis Ende 2019 durch eine Roaming-Partnerschaft zu öffnen.

Einfacher Zugang zur Ladeinfrastruktur

Die Initiatoren dieser Initiative zur Erschließung ihrer Ladeinfrastruktur sind Allego, EVBox und Newmotion. Zusammen mit Chargemap, Chargepoint, Charge4europe, das Joint Venture von DKV und Innogy, Engenie, Franklin Energy und Travelcard wollen sie eine Vereinbarung darüber treffen, wie ein einfacher Zugang zur Ladeinfrastruktur dazu beiträgt, den Umstieg auf E-Mobilität zu verbessern.

Steuerrecht: Elektroautos auch in Zukunft gefördert

Die Bundesregierung setzt auf den Mobilitätswandel. Deshalb weitet sie die steuerliche Förderung für E-Autos, Diensträder und den ÖPNV weiter aus.
Artikel lesen

Künftig soll die Vereinbarung gelten, dass Fahrer von Elektro- und Hybridfahrzeugen im Vereinigten Königreich und in Skandinavien nur ein einzelnes Abo für den Zugang zu öffentlichen Ladestationen benötigen. Alle Abrechnungen werden auf einer Rechnung gesammelt.

Betreiber tauschen Informationen aus

Zusätzlich zur Akzeptanz der Kunden des jeweils anderen werden die Betreiber Informationen über die Ladestationen austauschen, damit die Daten genutzt werden können, um Ladevorgänge weiter zu optimieren. So können Fahrer von Elektro- und Hybridfahrzeugen leicht erkennen, wo und ob eine Ladestation zum Laden zur Verfügung steht und was ein Ladevorgang an der jeweiligen Ladestelle kostet.

Die Vereinbarungen zwischen den Betreibern von Ladestellen basieren auf dem Open Charge Point Interface, einem standardisierten und quelloffenen Protokoll, das in der Ladungsindustrie in Europa weit verbreitet ist. (cr)

Foto: www.frankpeterschroeder.de

Umfassende Lösungen aus einer Hand

"Charge4Europe": innogy und DKV kooperieren bei E-Mobilität

Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam ein europaweites Roamingnetz mit Lademöglichkeiten für E-Flotten aufbauen.

Foto: Innogy

Joint Venture von DKV und Innogy

Charge4Europe benennt Geschäftsführung

Das im Dezember 2018 gegründete Joint Venture will künftig in ganz Europa Versorgungslösungen für die Betreiber gewerblicher Elektroflotten anbieten.

Foto: www.Frankreinhold.com

Elektromobilität

Gemeinsam für die E-Mobilität

DKV Euro Service und Innogy planen ein Joint Venture, um die Elektromobilität voranzubringen.

Foto: WendellFranks

Marktübersicht Tankkarten

Das haben Tankkarten in petto

Kontaktloses Bezahlen, CO²-Emissionen verfolgen und alternative Kraftstoffe beziehen – der praktische Alltagshelfer ist unverzichtbar im Fuhrpark. bfp fuhrpark & management verrät, was die Tankkarten der Mineralölgesellschaften zu bieten haben.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!