Foto: Daimler AG

Kompakter Sportkombi

CLA Shooting Brake am Start

Ab September geht der Mercedes-Benz CLA als Shooting Brake in die Neuauflage. Er bietet den Passagieren mehr Platz als der Vorgänger.

Inhaltsverzeichnis

Mercedes-Benz erneuert seinen kompakten Sportkombi CLA Shooting Brake. Ab September steht die zweite Auflage des im ungarischen Kecskemét gefertigten A-Klasse-Ablegers beim Händler.

Mehr Platz als im Vorgänger

Bis zur B-Säule ist der Shooting Brake mit dem CLA Coupés identisch, im Vergleich zum Vorgänger ist er 48 Millimeter länger, 53 Millimeter breiter, aber zwei Millimeter niedriger. Er bietet auch mehr Schulter-, Kopf- und Ellbogen-Freiheit.

Die Ladeöffnung fällt mit 871 Millimetern deutlich breiter aus als beim Vorgänger (635 Millimeter), zudem lässt sich die Heckklappe per Easy-Pack und Hands-Free Access auch berührungslos öffnen. Das Kofferraumvolumen liegt zwischen 505 und 1.370 Litern.

Mercedes bringt neue Antriebe auf den Weg

Für Premium-Marken mit hohem SUV-Anteil wird es nicht einfach, die strengen CO2-Vorgaben der EU-Kommission zu erfüllen. Das planen die Stuttgarter.
Artikel lesen

Zweiliter-Dieselmotoren mit Euro 6d

Der neue CLA Shooting Brake greift auf die vierzylindrigen Otto- und Dieselmotoren zurück, die zur Neuauflage der kompakten Baureihen komplett erneuert wurden. Im Vergleich mit der vorigen Generation zeichnen sie sich durch deutlich gesteigerte spezifische Leistungen, verbesserte Effizienz und Emissionen aus.

Bis zur Markteinführung im September wird eine breite Palette von Diesel- und Benzinmotoren mit Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe, Vorderrad- oder Allradantrieb 4Matic zur Wahl stehen.

Der Zweiliter-Diesel (OM 654q) erfüllt in CLA 200 d (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5-4,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 118-111 g/km) und CLA 220 d (Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5-4,4 l/100 km, CO2 Emissionen kombiniert 119-115 g/km) die für Neutypen erst ab 1.1.2020 vorgeschriebene Euro 6d-Norm.

Mercedes GLC: Flott für die Flotte

Die Schwaben haben ihren Bestseller im SUV-Programm überarbeitet. Vor allem mit Dieselantrieb qualifiziert sich das Premium-Fahrzeug für den Fuhrpark.
Artikel lesen

Die Preise

Der Benziner in der Leistungsstufe 180 ist ab 27.070* Euro netto zu haben, der CLA 200 ab 30.605 Euro, CLA 220 ab 31.830 Euro und der CLA 250 ab 33.820 Euro (4Matic: 35.670 Euro). Bei den Dieselversionen geht es in der Leistungsstufe 180 d mit 29.095 Euro los, für den CLA 200 d sind 32.355 Euro zu berappen und der CLA 220 d kostet 34.595 Euro.

MBUX mit verbesserter Spracherkennung

Im CLA ist die neuste Version der Sprachbedienung von MBUX (Mercedes Benz User Experience) verfügbar. So kann der Sprachassistent 'Hey Mercedes' deutlich komplexere Anfragen erkennen und beantworten. Der MBUX Interieur-Assistent erkennt Bewegungen und kann zwischen den Bedienwünschen von Fahrer und Beifahrer unterscheiden.

MBUX verfügt auf Wunsch über ein ein vollfarbiges Head-up-Display ferner über Augmented Reality. Ein mit Hilfe der Frontkamera aufgenommenes Videobild der Umgebung wird dabei um hilfreiche Navigationsinformationen angereichert.

Fahrassistenz: CLA kann teilautomatisiert fahren

Der CLA Shooting Brake verfügt über die aktuellen Fahrassistenz-Systeme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers. Dank verbesserter Kamera- und Radarsysteme kann er bis zu 500 Meter vorausschauen und erstmals in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Außerdem nutzt der CLA Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen.

So kann der Aktive Abstands-Assistent Distronic (optional) die Geschwindigkeit vorausschauend etwa vor Kurven anpassen. Hinzu kommen unter anderm der Aktive Nothalt-Assistent und ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent.

Serienmäßig an Bord ist ein erweiterter Aktiver Brems-Assistent. Der Aktive Spurhalte-Assistent (ebenfalls serienmäßig) kann den Fahrer vor unbeabsichtigtem Spurverlassen durch gepulste Lenkradvibrationen warnen und beim Überfahren einer durchgezogenen Linie durch einseitige Bremsung das Fahrzeug in die Spur zurückziehen.

Multibeam LED Scheinwerfer flexibel anpassbar

Die optionalen Multibeam LED Scheinwerfer ermöglichen eine schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation. In jedem Scheinwerfer des CLA sitzen 18 einzeln ansteuerbare LEDs. Mit dem Adaptiven Fernlicht-Assistenten Plus kann das Fernlicht immer eingeschaltet bleiben.

Serienmäßig besitzt der neue CLA Halogen‑Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Auch die Heckleuchten sind in Voll-LED-Technik erhältlich.

Mercedes EQC: Entschleunigt in O-slow

Der Stecker-Benz funktioniert tadellos und bietet eine höchst akzeptable Reichweite. Gibt es denn gar nichts zu meckern am neuen Mercedes EQC?
Artikel lesen

Energizing Coach empfiehlt Programme

Die Energizing Komfortsteuerung vernetzt verschiedenen Komfortsysteme im Fahrzeug, darunter Klimaanlage, Sitzheizung und Massage sowie Licht und Musik. Der Energizing Coach empfiehlt mit einem intelligenten Algorithmus situativ und individuell passend eines der Programme.

Zusammen mit dem CLA Coupé hat der CLA Shooting Brake die sportlichsten Fahreigenschaften aller Modelle der neuen Kompaktwagen-Generation von Mercedes-Benz. Das liegt auch an der breiteren Spur sowie dem niedrigen Schwerpunkt und der bei diesem Modell grundsätzlich verbauten Mehrlenker-Hinterachse.

Auf Wunsch ist eine adaptive Verstelldämpfung erhältlich, mit der der Fahrer zwischen mehr Komfort oder besonders sportlicher Abstimmung wechseln kann (Red./cr)

*Preise zzgl. 19 Prozent Mehrwertsteuer

Foto: Ute Kernbach

Erster Fahreindruck

Mercedes B-Klasse: Dritte Generation rollende Wellness-Oase

Effizienz, Dynamik und Sicherheit standen im Lastenheft der Stuttgarter-Ingenieure bei der Neuauflage der B-Klasse ganz oben im Lastenheft.

Foto: Dieter Rebmann/Daimler AG

Auch als Coupé zu haben

Mercedes GLC: Flott für die Flotte

Die Schwaben haben ihren Bestseller im SUV-Programm überarbeitet. Vor allem mit Dieselantrieb qualifiziert sich das Premium-Fahrzeug für den Fuhrpark.

Foto: Christian Frederik Merten - bfp

Neues Kompakt-SUV

Mehr als nur viel Platz: der neue Mercedes GLB

Der neue GLB ist Mercedes erster Siebensitzer auf kompakter Plattform. Schon das Design des SUVs unterstreicht die Fokussierung auf das Thema Raum.

Foto: Daimler

Vorstellung

Mercedes-Benz CLS: Design 2.0

Der Mercedes CLS kommt nun in der dritten Generation: Die Zeit der Ecken, Kanten und Sicken neigt sich bei Mercedes dem Ende zu.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!