Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Services innerhalb von Van Uptime.
Foto: Daimler AG

Echtzeitdaten aus dem Transporter

Daimler: Zustandscheck für Fuhrparks

Preventive Maintenance hält im Transporter Einzug: Mercedes-Benz führt das aus dem Truckbereich bekannte Uptime-Angebot auch für die Sprinterklasse ein.

Zum 25. Geburtstag des Sprinters spendiert Mercedes-Benz Vans Fuhrparks in Deutschland den Uptime-Service. Die aktuelle Transporter-Generation bietet mit Vernetzung und dem Multimediasystem MBUX die Grundlage für digitale Dienste auf Grundlage einer Echtzeitdiagnose. Wie im Truckbereich ermöglicht Uptime Van als Modul des ServiceCare-Vertrags eine Analyse der Fahrzeugdaten, um Ausfallzeiten vorzubeugen (vorausschauende Wartung bzw. preventive Maintenance). Die zusätzlichen Kosten betragen laut Mitteilung drei Euro monatlich.

Van Uptime wurde in einer Pilotphase bei Großkunden in Deutschland, Großbritannien, Polen und den Niederlanden mit insgesamt 600 Fahrzeugen getestet und ging als erstes in Spanien, Italien und Tschechien in Betrieb. Nun können auch deutsche Fuhrparks drei Services buchen: Van Uptime unterscheidet zwischen selbst durchführbaren Arbeiten, planbaren Werkstattaufenthalten und "dingenden Warnungen". Bei ersteren erhält die flotteneigene Werkstatt konkrete Handlungsempfehlungen für Reparaturen, die selbst ausgeführt werden können. Planbare Werkstattaufenthalte beziehen sich auf frühzeitig erkannte Wartungs- und Reparaturbedarfe, die automatisch an den ausgewählten Mercedes-Benz Service-Partner übermittelt werden. Dieser bündelt anstehende Maßnahmen und macht Terminvorschläge, um die Reparaturen abzuarbeiten.

Wird anhand der technischen Fahrzeugdaten jedoch festgestellt, dass ein Ausfall während der Fahrt unmittelbar bevorsteht, kontaktiert das Mercedes-Benz Customer Assistance Center (CAC) proaktiv den Kunden, hieß es. "Die sehr positiven Erfahrungen während der Pilotphase bestätigen den großen Mehrwert, den Mercedes-Benz Van Uptime unseren Sprinter-Kunden bietet", erklärte Jochen Dimter, Geschäftsleitung Mercedes-Benz Transporter und Vans im Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland.

Foto: Daimler AG

NEW MOBILITY

Over-the-air-Diagnose für den Werkstattbesuch

Wenn Sensoren fortlaufend den Zustand wichtiger Komponenten im Auto erfassen, können bald auch Pannen vorhergesagt und nötige Werkstatttermine automatisch gebucht werden.

Foto: 163100_Volvo_On_Call_app_in_an_iOS_phone.jpg

Die Werkstatt aus der Cloud

Dass moderne Autos mit dem Internet verbunden sind, ermöglicht eine Vielzahl neuer Funktionen. Während der Nutzen einer Stauvorhersage in Echtzeit allen Autofahrern einleuchten dürfte, erschließt sich der Sinn der Vernetzung des Autos in anderer Hinsicht Manchem nur schwerlich: Aus der Ferne am Smartphone Tankfüllstand oder Kilometerstand checken? Braucht man das wirklich? Doch die vermeintlich einfachen Funktionen sind Vorboten für komplexere Aufgaben, die mit der Cloud verbundene Autos erfüllen: Dazu gehört, die eigene Panne vorherzusagen – und dann natürlich zu vermeiden.

Foto: Daimler AG

Transporter

Mercedes-Benz Van hat 2018 viel vor

Mercedes-Benz Van verzeichnet zum dritten Mal in Folge ein Rekordjahr. Was plant Daimler für dieses Jahr?

Foto: Daimler AG

Telematik

Flottensteuerung: Daimler bringt „Driver Messaging“

Neuer Konnektivitätsdienst soll sichere und effiziente Kommunikation zwischen Fuhrparkmanager und Fahrer ermöglichen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!