Foto: smallcreative - stock.adobe.com

Corona-Krise

Dataforce-Ausblick 2020: Halbierter Flottenmarkt

Die Corona-Krise führt zu einem Absturz der Flottenzulassungen. Marktexperte Dataforce erwartet 2020 inen Rückgang von 50 Prozent.

Dataforce erwartet drastische Corona-Konsequenzen für den deutschen Flottenmarkt. Nach Schätzungen der der Frankfurter Marktexperten könnte die Zahl der Neuzulassungen auf Flottenzulassungen in diesem Jahr um 50 Prozent zurückgehen. Insgesamt erwartet Dataforce in diesem Jahr in Deutschland 380.000 weniger Flottenzulassungen.

80 Prozent Minus in April und Mai

Besonders groß werde das Minus aufgrund von Produktionsstopps sowie Autohausschließungen in den Monaten April und Mai ausfallen. Hier rechnet Dataforce mit einem Zulassungsrückgang von etwa 80 Prozent. In diese Prognose fließt auch der Umstand ein, dass abholbereite Fahrzeuge derzeit nicht zugelassen werden könnten.

Automarkt über alle Kanäle stark rückläufig

Die Corona-Krise führt auch in Deutschland zu einem Absturz der Neuzulassungen. Am wenigsten betroffen war im März der relevante Flottenmarkt.
Artikel lesen >

Da Kaufverhandlungen und Bestellungen aktuell vielfach erschwert würden oder gar nicht stattfinden könnten, rechnet Dataforce noch bis Oktober mit negativen Konsequenzen für die Marktentwicklung – selbst unter der Annahme, dass Produktion und Handel ab Mitte Mai wieder regulär arbeiten könnten.

Eine Erholung des Flottenmarktes auf Vorkrisenniveau sieht Dataforce erst wieder für Ende 2021. Bis dahin würden sich die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für viele Unternehmen weiterhin auswirken. (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!