Foto: Syda Productions - stock.adobe.com

Marktanalyse

Dataforce: Full-Service-Leasing auf dem Vormarsch

Mehr als die Hälfte aller Leasing-Kunden ordern Full-Service-Komponenten hinzu, so eine aktuelle Analyse der Branchenexperten von Dataforce.

Unter Flottenbetreibern wird das Full-Service-Leasing immer beliebter. Das zeigt auch eine aktuelle Analyse des Branchendienstleisters Dataforce. Von den Unternehmen mit mehr als fünf Fahrzeugen, die generell leasen, setzen aktuell 55 Prozent auf Full-Service-Komponenten. 2016 lag dieser Wert noch bei 47 Prozent. Analog dazu ging der Anteil der Unternehmen, die ausschließlich auf Finanz-Leasing setzen, im selben Zeitraum von 31 auf 24 Prozent zurück.

Viele Großflotten kaufen und leasen

Unabhängig von der individuellen Ausgestaltung bleibt das Leasing in Deutschland laut Dataforce eine beliebte Beschaffungsform. Insgesamt 37 Prozent der Unternehmen leasen ihre Fahrzeuge ausschließlich, 27 Prozent setzen auf Kauf und Leasing. Ausschließlich gekauft werden Autos in 36 Prozent der Unternehmen. Vor allem Großflotten setzen ausschließlich auf das Leasing (41 Prozent Anteil), besonders viele Kleinflotten konzentrieren sich auf den Kauf (45 Prozent). Allerdings: Mit 44 Prozent Anteil beschaffen die meisten Großflotten ihre Fahrzeuge sowohl via Kauf als auch via Leasing.

Die größten Leasinganbieter hierzulande sind demnach die Captives Volkswagen Leasing, die Mercedes-Benz Bank und BMW Financial Services. Auf den Plätzen vier und fünf folgen die Non-Captives Santander und ALD Automotive. Besonders Kleinflotten setzen häufig ausschließlich auf Captive-Anbieter (70 Prozent), Non-Captives können eher größere Fuhrparks von ihren Services überzeugen. (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!