Foto: Mazda Motors

Kooperation

Der Mazda MX-30 kommt mit Strompaket

Eon Drive unterstützt den Importeur bei Ladediensten für deren Vollstromer. Die Leistungen reichen von der Ladekarte für un-terwegs bis zur Wallbox für zu Daheim.

Zum Marktstart des MX-30 können Mazda-Kunden Mobilitätsservices von Stromanbieter Eon mitbestellen. Kunden erhalten eine exklusive Ladekarte, die das Laden an rund 12.000 Ladepunkten ermöglicht. Über die App Eon Drive des Stromanbieters kann unter anderem der Ladevorgang gestartet und beendet werden. Die Grundgebühr für den Tarif entfällt dauerhaft.

Kunden müssen zur Aktivierung einmalig 14,52 Euro zahlen. Das Stromtanken wird pro Ladevorgang abgerechnet und kostet in den ersten sechs Monaten 2,99 Euro bei normalen Ladevorgängen und 4,49 Euro bei Schnelladevorgängen. Danach rechnet Eon nach kWh ab.

Um die Fahrzeuge auch zu Hause zu laden, können Mazda-Kunden aus mehreren Eon-Wallbox-Modellen wählen. Das Einstiegsmodell ist die Powerbox zum Preis von 459 Euro. Wer die Ladevorgänge auch per App steuern und auswerten will, wählt die vernetzte e-Box Smart. Sie ist für Mazda-Kunden zum Preis von 1.039 Euro (ohne Kabel) oder 1.159 Euro (mit Kabel) erhältlich. Für 859 Euro installiert Eon die Wallbox und legt bis zu 15 Meter Kabel. Für 295 Euro prüft der Stromanbieter die Voraussetzungen für die Ladelösung. (ampnet/deg)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!