Foto: VW

Transporter

Der VW E-Crafter kommt in einem Jahr

In knapp einem Jahr will VW seinen großen Transporter Crafter mit Strom fahren lassen. Dann machen ihm auch andere Modelle Konkurrenz.

Der VW Crafter kommt im September 2018 in einer Elektroversion auf den Markt. Für den Antrieb des großen Transporters sorgt der 100 kW/136 PS starke Motor aus dem Kompaktwagen E-Golf, der von einer 38,5 kWh großen Akku mit Strom versorgt wird. Die Reichweite des auf 90 km/h Höchstgeschwindigkeit limitierten Kastenwagens gibt der Hersteller mit rund 160 Kilometern an. An der Schnellladesäule soll der Energievorrat in rund 45 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgefüllt sein, an einer 7,2-kWh-Wallbox dauert es knapp fünfeinhalb Stunden.

Wie groß ist die Nutzlast?

Weil die Batterie im Unterboden integriert ist, bleibt das Ladevolumen der Elektro-Ausführung mit knapp 11 Kubikmetern auf dem Niveau der konventionellen Modelle mit Hinterradantrieb. Die Nutzlast liegt je nach Variante zwischen 1,0 Tonnen (Gesamtgewicht 3,5 Tonnen) und 1,75 Tonnen (Gesamtgewicht 4,25 Tonnen).

Wer sind die Mitbewerber?

Die ersten E-Crafter werden zurzeit an ausgewählte Kunden ausgeliefert. Die Markteinführung in der Breite erfolgt dann Ende kommenden Jahres. Preise nennt VW noch nicht. Engster Wettbewerber ist der Iveco Daily Electric, den es für 75.000 Euro plus Mehrwertsteuer gibt. Konkurrenz droht außerdem vom Renault Master Z.E., der in Kürze starten soll, und Mercedes Sprinter, dessen Elektrovariante für 2019 angekündigt ist. SP-X

Elektro-Antrieb

Elektro-Transporter auf dem Vormarsch

Die Nachfrage nach E-Transportern erlebt aktuell Aufschwung. Und das liegt nicht an den in Ballungsräumen drohenden Diesel-Fahrverboten.

Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge

Preis auch schon bekannt

VW e-Crafter: maßgeschneidert für die Zielgruppe

Der neue VW e-Crafter wurde exakt auf die Bedürfnisse der anvisierten Zielgruppe angepasst – ab September ist er zu haben. Lohnt er sich für den Fuhrpark?

Foto: Opel

Alternative Antriebe im Kastenwagen

Transporter geben Strom und Gas

Die Mobilitätswende nähert sich auf leisen Sohlen. bfp hat sich umgeschaut, welche Antriebe für Transporter zu bekommen sind.

Auswahl wird immer größer

Elektro-Transporter werden immer alltagstauglicher

Die Chancen, einen passenden Transporter mit elektrischem Antrieb zu finden, steigen stetig. Diese Stromer kommen für Sie infrage.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!