Der Ora Funky Cat war bereits 2021 auf der IAA zu sehen
Foto: SP-X/Mario Hommen
Der Ora Funky Cat war bereits 2021 auf der IAA zu sehen

Great Wall

Die Chinesen kommen

Nach BYD kündigt mit Great Wall der nächste chinesische Hersteller seine Expansion nach Deutschland an. Noch in 2022 sollen hier die Marken Ora und Wey starten.

Bereits ab dem vierten Quartal soll es losgehen. Den Vertrieb für den chinesischen Auto-Konzern in Deutschland übernimmt die Emil-Frey-Gruppe. Zunächst gehen Fahrzeuge der Marken Ora und Wey in den Verkauf. Die schweizerische Autohandelsgruppe verfügt hierzulande über knapp 100 Standorte, an denen Pkw diverser Marken vertrieben werden. Zum ist sie offizieller Mitsubishi-Importeur für Deutschland.

Als erstes Modell soll der Ora Funky Cat in den Vertrieb gehen

Starten wollen die Chinesen mit dem Ora Funky Cat, einem 4,24 Meter langen Elektro-Kompaktwagen im auffälligen Rundaugen-Design, der es auf eine elektrische Reichweite von rund 300 Kilometern bringen dürfte. Formal vergleichsweise traditionell tritt das zweite Modell auf, das Kompakt-SUV Coffee 01 von Wey, der Premium-Marke im Great-Wall-Konzern. Der Plug-in-Hybrid im Format eines Audi Q5 war 2021 bereits auf der IAA in München zu sehen. Besonderheit ist die große elektrische Normreichweite von rund 150 Kilometern.

Erster Versuch scheiterte kläglich, jetzt versucht es Great Wall mit E-Autos

Great Wall Motor hatte bereits 2012 erstmals versucht, in Europa Fuß zu fassen. Die Montage eines Pick-ups in Bulgarien endete aber mangels Kundenzuspruch bereits 2016 wieder. Beim zweiten Versuch setzt der erste private Automobilhersteller der Volksrepublik nun auf E-Mobilität. Preise für beide Modelle sind nicht bekannt, sie dürften sich aber unterhalb der direkten Konkurrenten einordnen. Außer mit Modellen unter eigenen Marken wird Great Wall künftig aber auch als Entwicklungs- und Produktionspartner von BMW-Tochter Mini auf Europas Straßen vertreten sein. (Holger Holzer/SP-X/MN)

In dem Kompakt-SUV Jaecoo 7 steckt entweder ein Benziner oder ein Plug-in-Hybrid

Markenausblick

Chery geht 2024 in die Elektro-Offensive

Die chinesischen Autobauer sind weiter im Expansionsmodus. Nächstes Jahr will der Autokonzern Chery gleich drei neue Marken nach Deutschland bringen.

    • Dienstwagen, eHUB, Elektro-Antrieb, Firmenwagen
Soll noch 2024 gelauncht werden: das Premium-SUV Seres 5.

Elektromobilität

Seres: Chinesische Luxusmarke will unter die Top 10

Der chinesische Autobauer Seres will bis 2030 in die Top 10 im Segment der Premium-SUVs aufsteigen. Jetzt hat die Marke eine ihre Expansionspläne angekündigt.

    • Dienstwagen, eHUB, Elektro-Antrieb, Luxusklasse, SUV
Neue Markenstrategie von Great Wall Motors. Alle Modelle firmieren künftig als GWM,  aus dem Ora Funky Cat wird so der GWM Ora 03.

Markenstrategie

Ora und Wey werden zu GWM

Die Marken Ora und Wey des chinesischen Konzerns Great Wall Motor (GWM) wurden zunächst getrennt geführt, jetzt aber unter dem Dach der Marke GWM gebündelt.

    • Dienstwagen, eHUB, Elektro-Antrieb, Firmenwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse, SUV

Marktübersicht

Lynk & Co: Neue Marke aus China startet 2019 in D

Der chinesische Geely-Konzern will mit Lynk & Co im kommenden Jahr eine zweite Marke nach Europa bringen. Die Technik kommt von Konzernschwester Volvo.

    • Dienstwagen, Firmenwagen, Marktübersicht, Mittelklasse

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!