Foto: ADAC Medien und Reise GmbH

Jahresvignetten 2020

Die Jahresvignetten 2019 laufen in wenige Tagen ab

Wer viel in den Nachbarländern unterwegs ist, braucht ab Anfang Februar neue Jahresvignetten, teilt der ADAC mit. Das sind die Preise.

Inhaltsverzeichnis

Die Vignetten aus 2019 für Österreich, Schweiz und Tschechien oder Slowenien sind nur noch bis Freitag, den 31. Januar 2020, gültig. Darauf weist der ADAC hin. Dies gilt auch für die digitalen Jahresvignetten für Österreich. Ab 1. Februar werden ausschließlich die neuen Vignetten für 2020 anerkannt.

ADAC: Hohe Bußgelder bei Mautverstößen

Wer keine gültige Vignette vorweisen kann oder sie nicht richtig an der Windschutzscheibe angebracht hat, muss mit teils hohen Geldbußen rechnen. Am teuersten wird es in Slowenien. Dort können bis zu 500 Euro fällig werden.

In Österreich kosten solche Mautvergehen mindestens 120 Euro – Manipulationen an der Vignette doppelt so viel. In der Schweiz sind es rund 180 Euro zuzüglich Vignettenkosten und in Tschechien muss man Summen ab 200 Euro zahlen.

Vignettenpreise 2020

In Österreich haben sich 2020 die Mautgebühren erhöht. Der neue Preis für die Pkw-Jahresvignette beträgt 91,10 Euro (plus 1,90 Euro), für zwei Monate 27,40 Euro (plus 60 Cent), und das 10-Tages-Pickerl kostet jetzt 9,40 Euro (plus 20 Cent). Die gleichen Preise gelten auch für die digitalen Vignetten. In der Schweiz wurde die Jahresvignette für Autofahrer aus Deutschland aufgrund des Wechselkurses um 1,50 Euro teurer und kostet seit Dezember 38 Euro.

In Slowenien bleiben die Preise weiterhin stabil: Für ein Jahr Pkw-Maut werden 110 Euro fällig, für einen Monat 30 Euro und für sieben Tage 15 Euro. Die Kosten für die Maut in Tschechien betragen für die Jahresvignette 60,50 Euro, das sind plus 50 Cent, für einen Monat 18 Euro, auch plus 50 Cent und für zehn Tage unverändert 12,50 Euro. (cr)

ADAC

Vignetten werden 2020 teurer

Im kommenden Jahr ändern sich die Vignettenpreise für Österreich, Slowenien und die Schweiz. Einige Strecken werden aber auch befreit.

Neue Vignettenpreise

Neue Vignettenpreise für Österreich, die Schweiz und Slowenien ab 2018.

Für das kommende Jahr erhöhen die Österreicher die Mautgebühren für die Autobahnnutzung, während in der Schweiz der Tarif für 2018 etwas sinkt.

So wird in Österreich die Jahresvignette um 90 Cent auf nunmehr 87,30 Euro verteuert. Eine Zwei-Monate-Vignette kostet künftig 26,20 Euro (+30 Cent), während der Preis für ein 10 Tage gültiges Pickerl um 10 Cent auf 9 Euro steigt.

3 wissenswerte Tipps rund um Ihr Auto

Lesen Sie in den nachfolgenden Tipps, wann Spritpreise am günstigsten sind und warum Sie, vor der Einlagerung Ihrer Winterreifen, unbedingt Preise vergleichen sollten.

Das ändert sich 2019 in Sachen Mobilität

Das kommende Jahr 2019 bringt für Autofahrer einige Änderungen mit sich. Das Aufreger-Thema lautet Fahrverbote, aber auch Bahnfahrer müssen sich auf Einschränkungen einstellen. Für E-Mobilisten hält das neue Jahr hingegen vor allem Positives bereit.

Whitepaper E-Mobilität

Whitepaper E-Mobilität

Laden Sie sich das neue kostenlose Whitepaper zum Thema E-Mobilität für den Fuhrpark herunter.

Das erfahren Sie im Whitepaper

  • Elektroautos: mit Batterie oder Brennstoffzelle
  • Die Lade- und Tankinfrastruktur alternativer Antriebe
  • Steuervorteile für Elektroautos und bestimmte Plug-in-Hybride
  • Fahrzeugkauf und Aufbau einer Ladeinfrastruktur
  • Car-Policy an alternative Antriebe anpassen
  • Fallstricke der Elektromobilität vermeiden

Jetzt herunterladen!

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!