Foto:

Autobahnen

Die Sommerferien kommen mit Staus

Zum Beginn der Sommerferien drohen wieder mehr Staus auf den deutschen Autobahnen. Wann und wo es dichter werden kann, verrät der ADAC.

Sommerferien – die Städte sind leerer, die täglich Fahrt zur Arbeit ist entspannter und nimmt deutlich weniger Zeit in Anspruch. Handwerker und Zusteller müssen sich durch weniger Staus quälen. Aber wer beruflich auf den Autobahnen unterwegs ist, muss sich auf die üblichen Ferienbeginn-Staus einstellen. Die ADAC-Experten verraten, wo es besonders langsam vorangeht.

Start an diesem Wochenende

Wie jedes Jahr im Sommer zieht auch diesmal die Auto-Karawane durch die Republik Richtung Urlaubsziel. Darauf müssen sich jetzt vor allem auch Autofahrer einrichten, die beruflich unterwegs sind. Denn an diesem Wochenende starten mit Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die ersten Bundesländer in die Sommerferien. Zwölf Wochen lang wird die Hauptreisezeit dauern und für volle Autobahnen in Deutschland sorgen.

Wann und wo es eng wird

In Richtung Berge und Südeuropa sind neben den deutschen Autofahrern auch Autourlauber aus Skandinavien unterwegs, wo die Schulen ebenfalls geschlossen sind. Lange Blechlawinen erwartet der ADAC aber zum Saisonauftakt noch nicht. Die Staugefahr ist vor allem in den Spitzenzeiten freitags zwischen 13 und 20 Uhr, samstags von 11 bis 18 Uhr sowie sonntags von 14 bis 20 Uhr am größten. Die besonders belasteten Strecken sind laut ADAC unter anderem die A 1 (Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck), die A 3 (Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau), die A 4 (Kirchheimer Dreieck - Bad Hersfeld) sowie die A 5 (Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel). Die Karte des ADAC zeigt die größten Staufallen. (KH/glp)

Bei Staus sollte man dem Navi nicht blind vertrauen. Häufig sind die Alternativrouten ebenfalls dicht

Tipp: Stau auf der Autobahn

Warten ist besser als Umfahren

Bei größeren Autobahn-Staus sind auch die Ausweichrouten schnell dicht. In der Regel bleibt man daher besser auf der einmal gewählten Route.

    • Firmenwagenwissen, Fuhrparkwissen, Praxisleitfaden, Wissen
Ladestopps können bei sommerliche Hitze länger als bei moderaten Temperaturen dauern.

Elektromobilität

Reichweiten-Knigge für den Sommer

Wenn Hitzewelle und Blechlawine im Sommer aufeinandertreffen kann es im Wortesinne schnell heiß werden. Hier kommen ein paar Tipps für E-Autofahrer.

    • Dienstwagen, eHUB, Elektro-Antrieb, Fuhrparkwissen, Hybrid-Antrieb
Was die Performance auf nasser Piste angeht, sieht der ADAC bei diversen Testkandidaten Nachholbedarf. 

Reifentest

ADAC: 50 Sommerreifen im Test 2023

Für den 50. Geburtstag seines Reifentests hat sich der ADAC einige Besonderheiten überlegt. So umfasst das Teilnehmerfeld des diesjährigen Sommervergleichs ganze 50 Kandidaten.

    • Fuhrparkmarkt, Reifenmanagement, Sommerreifen

Reifentest 2020

Sommerreifen können fast alle überzeugen

Der ADAC hat Sommerreifen mit 17 und 18 Zoll unter die Lupe genommen. Das sind die Ergebnisse.

    • Sommerreifen

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!