Image
renault-capture.rslinie.jpeg
Foto: Renault

Neue Ausstattungslinie „R.S. Line“

Dynamik-Dress für den Renault Captur

Für den Renault Captur gibt es keine echte Sportversion. Nun können Kunden zumindest ein Modell mit dynamischerem Auftritt ordern.

Äußerliche Änderungen

Renault legt den kleinen Crossover Captur in der sportlich eingekleideten „R.S. Line“ auf. Zu den äußerlichen Merkmalen zählen eine veränderte Frontgestaltung mit Luftleitblech und Wabenkühlergrill, ein Heckdiffusor und 18-Zoll-Felgen. Innen finden sich rote Zierelemente an Sitzen und Armaturenbrett. Für den Antrieb stehen ein 140 PS starker Benziner sowie ein Plug-in-Hybrid mit 158 PS zur Wahl. Die Preise starten bei 22.605,04 Euro (netto).

Zuletzt hatte Renault den Kleinwagen Clio und den kompakten Mégane in einer „R.S. Line“ aufgelegt. Letzterer ist aktuell das einzige Modell der Franzosen, dass es zusätzlich in einer echten „R.S.“-Variante gibt, die neben dynamischer Optik auch einen speziellen Sport-Motor bietet.

(Holger Holzer/SP-X/JL)

Foto: Clemens Noll-Velten / bfp

bfp-Test

Renault Captur: Kleiner SUV ganz groß

Den Renault Captur gibt es jetzt in der zweiten Generation. Kann der City-SUV im Alltagstest überzeugen?

Foto: Nissan

Modellpflege

Nissan sortiert Ausstattungen für Micra neu

Nissan ordnet die Ausstattungsvarianten des Micra neu. Der Kleinwagen ist jetzt auch als N-Design erhältlich, der stärkere Motor fällt aus dem Programm.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!