Foto: Kia

Neuzulassungen zweites Quartal 2019

E-Autos kommen immer weiter

Pro Akkuladung kommt der Durchschnitts-Stromer im Schnitt mittlerweile weiter als 500 Kilometer.

Die durchschnittliche Reichweite von E-Autos wächst. Das hat die Beratungsagentur Jato ermittelt. Demnach kamen im zweiten Quartal 2019 neu zugelassene E-Pkw in Deutschland durchschnittlich auf 516 Kilometer. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug sie 381 Kilometer, Anfang 2015 gerade einmal 160 Kilometer.

Elektroautos kommen immer weiter

Die Reichweiten von E-Autos wachsen rasant. Im Schnitt stiegen sie um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.
Artikel lesen >

Neuzulassungen mit größerer Reichweite

Das Reichweiten-Wachstum lässt sich auch an den E-Auto-Neuerscheinungen ablesen: Zuletzt stießen auch Kleinwagen wie der überarbeitete Renault Zoe, und der aktualisierte BMW i3 in Bereiche oberhalb von 300 Kilometern vor.

Selbst jenseits der 400 Kilometer finden sich längst nicht mehr nur Luxus-Stromer von Tesla und Co., sondern auch Modelle wie Kia E-Soul oder Hyundai Kona. (SP-X/cr)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!