NEUER TELEMATIK-VERSICHERUNGSTARIF

Einzig die Kilometer entscheiden

Der Versicherungsanbieter Emil bietet ab sofort einen neuen Telematik-Tarif an, bei dem einzig die gefahrenen Kilometer in die Beitragsrechnung einfließen.

Speziell an Wenigfahrer richtet sich ein neuer Telematiktarif des Kfz-Versicherers Emil. Denn der Tarif berechnet sich nach den tatsächlich gefahrenen Kilometern, die über einen von der Versicherung zur Verfügunge gestellten OBD-Stecker aufgezeichnet werden. Weitere Faktoren wie beispielsweise eine Analyse des Fahrstils sollen – anders als bei anderen Anbietern – nicht in die Berechnung mit einfließen.

Sparen können nach Unternehmensangaben alle, die weniger als 200 Kilometer pro Woche fahren. Im Angebot sind zwei Varianten, die eine inklusive Teilkasko, die andere mit Vollkaskoschutz. In beiden Fällen wird ein monatlicher Grundbetrag fällig, dazu kommen die Kosten für gefahrene Kilometer. Der Vertrag ist monatlich kündbar. (AA/SP-X)

KFZ-VERSICHERUNG

Nachfrage nach Telematik-Tarifen rückläufig

Die Skepsis ist größer als der Sparwille: Die sogenannten Telematik-Tarife der Kfz-Versicherer erfreuen sich nur mäßiger Popularität.

Dos und Don'ts bei der Auswahl

Flottenversicherungen im Wandel

Die Wahl des Versicherers ist im Fuhrparkmanagement wichtig: Im Schadensfall können daran erhebliche Beträge hängen und auch sonst hilft eine vertrauensvolle Zusammenarbeit bei der Prävention.

Wechsel an der Spitze

Subaru Deutschland hat neuen Geschäftsführer

Volker Dannath kehrt zu dem Unternehmen zurück und übernimmt wieder die Position des Geschäftsführers.

22 Selbstzünder dabei

VCD-Liste: Ökosiegel für Diesel

Von wegen Dreckschleuder. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat erstmals seit langer Zeit wieder Diesel als positive Beispiele aufgenommen.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!