Foto: Laurent Nivalle

Elektromobilität

Elektro-Charme beim DS 7 Crossback

Mit dem DS 7 Crossback E-Tense 225 vergrößert PSA die Stromer-Palette. Sparsamkeit beim Spritverbrauch trifft laut DS Automobiles auf reichhaltige Fahrerassistenz.

DS Automobiles erweitert die elektrische Baureihe um den Plug-In-Hybriden DS 7 Crossback E-Tense 225. Der neue Quasi-Stromer soll laut Ankündigung über einen Benzinmotor mit einer Leistung von 180 PS (Drehmoment: 300 Newtonmeter) sowie einen Elektromotor, der eine Kraft von 110 PS sowie ein Drehmoment von 320 Newtonmeter aufbringt, verfügen. Die volle Leistung entfaltet das neue Elektromobil aus dem Hause PSA mit 225 PS (360 Newtonmeter) im Sportmodus.

Die 13,2 kWh große Batterie im Unterboden soll dem SUV eine rein elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern geben, heißt es. Den Kraftstoffverbrauch auf 100 Kilometern gibt der Hersteller mit 1,6 Litern an. Der Sparsamkeit in Sachen Spritdurst steht den Angaben zufolge ein reichhaltiges Fahrassistenzprogramm zur Seite: An Bord sind serienmäßig ein "Autopilot" für halbautonomes Fahren der Stufe 2 (DS Connected Pilot), der automatische Parkassistent sowie die Sicherheitstechnologien DS Driver Attention Monitoring (Aufmerksamkeitsüberwachung), Nachtsichthilfe sowie das Lichtsystem DS Active LED Vision. Auch wirbt der Hersteller mit dem Federungssystem DS Active Scan Suspension, welches, unterstützt durch eine hinter der Windschutzscheibe verbaute Kamera, vier Neigungssensoren und drei Beschleunigungsmessern, fortwährend Daten zur Beschaffenheit der Straße sowie Fahrbedingungen analysiert. Im Ergebnis werde jedes Rad einzeln angesteuert sowie die Federungshärte adaptiert, um sanft über die Fahrbahn zu gleiten, so DS Automobiles.

Das kann der DS3 Crossback

Aus zwei SUVs besteht die DS-Palette in Europa. bfp fuhrpark & management hat sich die Einstiegsbaureihe DS3 Crossback mit dem Top-Benziner angeschaut.
Artikel lesen >

Wie die anderen Elektromodelle DS 7 Crossback E-Tense 4x4 300, DS 9 und der batterieelektrische DS 3 Crossback E-Tense sind im Lieferumfang des neuen Hybridmodells zwei Ladekabel enthalten. Mit dem gelieferten Mode 3-Kabel lässt sich der Stromer mit bis zu 7,4 kW an einer Wallbox laden – "in nur einer Stunde und 45 Minuten von Null auf 100 Prozent", so der O-Ton.

Preise nennt DS Automobiles noch nicht. Lediglich so viel verraten die Rüsselsheimer: "Im Vergleich zum bereits bestellbaren DS 7 Crossback E-Tense 4x4 300, der ab 50.290 Euro erhältlich ist, werde der DS 7 Crossback E-Tense 225 einen signifikant niedrigeren Preis aufweisen." Zudem profitierten Kunden künftig vom maximalen Umweltbonus für Plug-In-Hybride, der zum 1. Juli von bisher 4.500 Euro auf 6.750 EUR erhöht werde. Die technisch verwandten Schwestermodelle von Opel und Peugeot kosten jedenfalls zwischen 40.000 und 45.000 Euro. (mas)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!