Foto: SMATRICS mobility+

Ladeinfrastruktur

EnBW und Smatrics gründen Joint Venture

Für den Ausbau der Elektro-Ladeinfrastruktur in Österreich gründen EnBW und Smatrics das Joint Venture Smatrics Mobility+.

Der Energieversorger EnBW mit seiner E-Mobilitätsmarke EnBW Mobility+ und der Ladeinfrastruktur-Anbieter Smatrics gründen das Joint Venture Smatrics Mobility+. Tätigkeitsschwerpunkt des gemeinsamen Unternehmens ist Österreich. Dort soll Smatrics Mobility + das landesweit größte Ladenetz betreiben und den Ausbau des Smatrics-Ultraschnellladenetzes vorantreiben. Bereits heute betreibt Smatrics ein Schnelladenetz mit rund 100 Standorten.

DKV erweitert Ladenetz

Das europaweite DKV-Ladenetz wächst um 8.100 Ladepunkte. Nutzer der "DKV Card +Charge" können nun an 70.000 Ladepunkten Strom tanken.
Artikel lesen >

Fokus Hochleistungs-Ladeinfrastruktur

Beim Ausbau des Schnellladenetzes legt Smatrics Mobility+ den Fokus auf Hochleistungs-Ladepunkte mit Ladeleistungen bis 300 kW. Autofahrer, die diese Ladeinfrastruktur nutzen, laden in fünf Minuten so viel Strom in ihr Elektroauto, dass sie eine Strecke von 100 Kilometern zurücklegen können.

Nach Zustimmung der Kartellbehörden soll Smatrics Mobility+ noch dieses Jahr die Arbeit aufnehmen. "Mit Smatrics haben wir den richtigen strategischen Partner gefunden, um unsere Kompetenzen in Sachen Schnellladen international in Österreich zu bündeln", freut sich Amadeus Regerbis, Leiter Ladeinfrastruktur und Partnerschaften bei der EnBW und künftiger CEO von Smatrics Mobility+. Und Smatrics-CEO Michael Victor Fischer sagt: "Ihr Know-how in den Bereichen Rollout, IT, Betrieb und Kundenmanagement stellt die Muttergesellschaft Smatrics künftig noch fokussierter bestehenden und neuen Unternehmenskunden als Dienstleistung zur Verfügung. Wir setzen mit Ressourcen- und Know-how-Bündelung in unterschiedlichen Kooperationsformen ein Zeichen und sind damit Trendsetter und Experte zugleich." (cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!