Foto: ADAC/Uwe Rattay

Diesel-Nachrüstung

Euro-5-Diesel: Was bringt die Nachrüstung?

Den Euro-5-Diesel per SCR-Kat nachrüsten? Der ADAC hat Systeme getestet und für gut befunden. Doch die Kosten steigen.

Inhaltsverzeichnis

Die Nachrüstung von Abgas-Reinigungsanlagen bei Diesel-Pkw ist möglich und wirksam. Laut einem Test des ADAC sinkt der Stickoxidausstoß von Euro-5-Autos selbst im ungünstigsten Fall um 50 Prozent, unter besseren Bedingungen sind sogar 70 Prozent drin. Allerdings steigen bei den nachgerüsteten Fahrzeugen Verbrauch und Betriebskosten.

Welche Systeme wurden getestet?

Vier unterschiedliche SCR-Nachrüstsysteme hat der Automobilclub getestet. Die nachträglich eingebauten Katalysatoren arbeiten im Prinzip mit der gleichen Harnstoff-Einspritzung wie die ab Werk verwendeten Systeme der Autohersteller. Alle vier Produkte funktionierten sowohl auf dem Prüfstand als auch im realen Stadtverkehr. Auf der Basis der Abgasmessungen hat der ADAC zudem berechnet, wie sehr die Luftqualität von einer Nachrüstung von Euro 5-Diesel-Pkw mit SCR-Systemen profitieren könnte. Würde man 75 Prozent der Fahrzeuge nachrüsten, könnten demnach die Emissionen des Straßenverkehrs am Stuttgarter Neckartor um 18,5 bis 30 Prozent sinken.

Was kostet die Umrüstung?

Die Kosten für die Nachrüstung beziffert der ADAC mit 1.400 bis 3.300 Euro. Dazu kommen finanziell gesehen ein um bis zu einem Viertelliter pro 100 Kilometer erhöhter Kraftstoffverbrauch sowie die Kosten für den Adblue-Harnstoff. Insgesamt würden die Betriebskosten eines Diesel-Pkw um 35 bis 58 Cent pro 100 Kilometer steigen. Aktuell wird diskutiert, ob eine Nachrüstung von Abgasreinigungssystemen Fahrverbote für Diesel-Pkw verhindern könnte. Wer den Einbau der Systeme zahlen würde – Fahrzeughalter, Industrie oder Allgemeinheit – ist dabei unklar.

Getestet hat der ADAC die Nachrüstsysteme von Dr. Pley, HJS, Oberland Mangold und Twintec. Bei den Testfahrzeugen handelte es sich um eine Mercedes B-Klasse, einen Opel Astra Kombi, einen VW Multivan T5 und einen Fiat Ducato. Die Autos waren zwischen einem und fünf Jahren alt. SP-X

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM DIESELFAHRVERBOT IN STÄDTEN

Dieselfahrverbote: Was Fuhrparkmanager jetzt wissen müssen

Kommunen dürfen Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge verhängen. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig sorgt für Verunsicherung – auch bei vielen Fuhrparkverantwortlichen.

Nachrüstung

Diesel-Nachrüstung: Einige Hindernisse

Technisch ist die Nachrüstung älterer Diesel mit SCR-Kats möglich. Doch der Teufel steckt wie immer im Detail.

"Alle Parameter hinterfragen"

Dienstwagen: Nachrüstung mit Mehrwert?

Standheizung oder Anhängerkupplung: Viele Komfortausstattungen lassen sich nachrüsten. Lohnt sich das für den Dienstwagenberechtigten? Und was hat der Arbeitgeber davon? bfp hat genau hingeschaut.

Stimmung im August

DAT Diesel-Barometer: Akzeptanz von Diesel-Pkw gestiegen

Ein nicht geringer Teil der Befragten wäre sogar bereit, sich bei der technischen Nachrüstung von Dieselfahrzeugen finanziell zu beteiligen.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!