Foto: FCA Germany

Kompaktwagen

Facelift für den Fiat Tipo

Fiat liftet sein Kompaktmodell Tipo. Außerdem gibt es neben Vier- und Fünftürer sowie dem Kombi nun die neue Version Tipo Cross.

Neue Variante für den Fiat Tipo. Neben der Limousine, dem Fünftürer und dem Kombi gibt als vierte Version jetzt den Tipo Cross. Dieser fällt unter anderem durch eine aufgrund von größeren Rädern und einer geänderten Radaufhängung um vier Zentimeter höhergelegte Karosserie auf. Kotflügelverbreiterungen, Seitenschweller und Unterfahrschutz sorgen für einen markanten Auftritt. Der Cross steht ab rund 17.300 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.) in der Preisliste.

Neuer Grill und Änderungen im Innenraum

Zudem spendiert Fiat allen Tipo-Varianten zum Modelljahr 2021 einen geänderten Kühlergrill mit dem neuen Fiat-Logo sowie neue LED-Scheinwerfer. Im Inneren gibt es jetzt unter anderem ein digitales Kombiinstrument. Außerdem haben die Italiener die Bedienung der Klimaanlage überarbeitet. Ab Werk gehört nun eine erweiterte Ausstattung mit Assistenten darunter eine Verkehrszeichenerkennung, adaptives Fernlicht und ein Totwinkel-Helfer zum Serienumfang.

Für den Vortrieb des italienischen Kompaktmodells stehen ein 1,0-Liter-Dreizylinder Benziner mit 100 PS sowie ein 1,3-Liter-Diesel mit 90 PS und ein 1,6-Liter-Diesel mit 130 PS zur Wahl. Günstigster Tipo ist der Fünftürer, der mit dem 100-PS-Benziner ab rund 14.700 Euro zu haben ist. Der Kombi kostet rund 1.300 Euro Aufpreis. (Elfriede Munsch/SP-X/cfm)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!