Image
Invers_Driving_Analysis.jpeg
Foto: Invers

Telematik

Fahrtenanalyse erkennt temperamentvolle Fahrer

Invers bietet ab dem Januar eine erweiterte Fahrtenanalyse für seine „Cloud-Boxx“ an. Die erkennt ruppige und schnelle Fahrer sowie Unfälle.

Der Telematikdienstleister Invers bietet eine neue Fahrtenanalyse an, die detaillierte Einblicke in Fahrverhalten und Fahrzeugzustände ermöglichen soll. Integrierte Sensoren der hauseigenen Telematik „Cloud-Boxx“ liefern Echtzeit-Informationen über Positionen und Bewegungen von Fahrzeugen. Auch unautorisierte Bewegungen und Positionsveränderungen, wie sie bei Diebstahl oder einem Parkrempler auftreten, werden erfasst. Ereignisse sind in in der hauseigenen Flottenmanagement-Software Fleet-Control und über die API verfügbar.

Die Flottendatenmanagement-Software Fleet-Control erhält die Daten direkt aus der Cloud-Boxx, analysiert sie und meldet gegebenenfalls beim Erreichen von Schwellenwerten spezifische Ereignisse. Ziel der Analyse ist die Förderung eines Fahrzeug-schonenden und umweltfreundlichen Fahrstils sein. „Die Fahrtenanalyse zeigt Flottenbetreibern sehr detailliert, wie ihre Nutzer mit den Fahrzeugen umgehen“, sagt Alexander Kirn, Geschäftsführer von Invers. Denkbar seien laut Kirn auch Bonusprogramme, die eine verschleißarme Fahrweise honorieren.

Realisiert wird die Fahrtenanalyse über Beschleunigungssensoren, die auch das schnelle Durchfahren eines Kreisverkehrs oder Drifts anhand der Querbeschleunigung erfassen können. Geschwindigkeitsüberschreitungen bestimmt die Fahrtenanalyse, indem sie die Position des Global Navigation Satellite System (GNSS-Position) der Cloud-Boxx identifiziert und die an dieser Stelle gefahrene Geschwindigkeit mit dem lokalen Tempolimit abgleicht. Sobald ein Schwellenwert überschritten ist, protokolliert die Fahrtenanalyse eine Geschwindigkeitsüberschreitung.

Auch einen potentiellen Zusammenstoß erkennen die Sensoren in Echtzeit. So kann der Betreiber Unfallhilfe organisieren und im Nachhinein in der Historie der Fahrt gegebenenfalls Ereignisse und Fahrverhalten identifizieren, die als Unfallursache in Betracht kommen. Auch das Umfallen von Zweirädern nimmt Cloud-Boxx auf.

Invers wird die neue Funktion der Fahrtenanalyse ab dem Januar 2022 anbieten, alle erhobenen Daten seien DSGVO-konform. (deg)

Foto: Jaguar Land Rover

Neue Anti-Stress-Technologie

Jaguar Land Rover: Auto erkennt Stimmung des Fahrers

Zeigt der Fahrer Anzeichen von Müdigkeit, geht zum Beispiel die Temperatur runter, bei Stresserscheinungen spielt das Auto schöne Musik.

Foto: Park Now

Auch in Hamburg, Frankfurt und Köln

Park Now bietet Parkraumanalyse

Vom Berufsverkehr zur Parkplatzsuche – ein schlechter Start in den Feierabend. Park Now möchte den Stress bändigen und arbeitet in der Stellplatz-App neuerdings nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Assistenzsysteme

Ford Focus mit Verkehrsschilderkennung gegen Geisterfahrer

Die Gefährdung durch Geisterfahrer lässt sich mit Assistenzsystemen verhindern.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!