Foto: Continental

Winterpflichten

Falsche Bereifung: Es kann auch den Halter treffen

Im Winter kann man nicht wegen falscher Bereifung Strafen kassieren. Und nicht nur die Nutzer müssen dafür gerade stehen - es gibt nun auch eine Halterhaftung.

Für Autofahrer zeigt sich der Winter derzeit in Deutschland von seiner unschönen Seite. Wer keine bösen Überraschungen erleben will, sollte sein Auto für Fahrten durch Schnee und Eis gut vorbereiten, sonst steigt das Unfallrisiko und es drohen zudem satte Bußgelder und sogar Flensburg-Punkte.

Kann es auch Punkte geben?

Letzteres kann die Fahrt mit unangemessener Bereifung einbringen. Wer bei winterlicher Witterung auf Sommerreifen unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro sowie einen Punkt in Flensburg in rechnen. Noch höher kann das Bußgeld ausfallen, sofern andere Verkehrsteilnehmer behindert, gefährdet in einen Unfall verwickelt werden. Sind Sommerreifen Schuld an einem Crash, kann dies zudem den Versicherungsschutz gefährden. Ab dem 1. Januar 2018 wird das Bußgeld für die situative Winterreifenplicht übrigens auf 75 Euro angehoben. Außerdem kann die Polizei künftig neben dem Fahrer auch den Halter belangen.

Was wird noch bestraft?

Nur 10 Euro kostet es, wenn man nur mit einem freigekratzten Guckloch in der Frontscheibe losfährt. Der Gesetzgeber verlangt, dass alle Scheiben möglichst großflächig freigekratzt werden. Schnee oder Eis sollen nicht die Sicht behindern. Ebenfalls von Eis befreit werden müssen vor Fahrtbeginn Scheinwerfer, Blinker und Rückleuchten. Wer, um die Scheiben von Schnee und Eis zu befreien, sein Auto längere Zeit im Stand warmlaufen lässt, kann für diese Umweltsünde übrigens mit 10 Euro belangt werden.

Auf einen Blick:

  • Sommerreifen auf winterlichen Straßen: 60 Euro/1 Punkt
  • Sommerreifen bei Unfall: Ggfs. Wegfall des Versicherungsschutzes
  • Guckloch: 10 Euro
  • Schnee auf dem Dach: 25 Euro
  • Warmlaufen im Stand: 10 Euro

Wiederum etwas teurer wird es, wenn man mit einer Schneeschicht auf dem Dach unterwegs ist. Wird die weiße Pracht nicht entfernt, ist ein Bußgeld von 25 Euro vorgesehen. Ein Schnäppchen ist hingegen die Fahrt mit verschneiten Kennzeichen: Hier beträgt das Bußgeld lediglich 5 Euro. SP-X

Winterreifen

Nicht vergessen: Der nächste Winter kommt bestimmt

„Von O(ktober) bis O(stern).“ Nicht nur dieser bekannten Eselsbrücke zufolge sollte der Wechsel auf Winterreifen nicht mehr in allzu großer Ferne liegen.

Unterwegs auf Schnee und Eis

Auch wenn die Winter zunehmen milder ausfallen, hat der Wettergott den Schnee aus unseren Breitengraden noch längst nicht verbannt. Fallen die von Kindern so geliebten weißen Flocken in größerer Zahl vom Himmel, muss der Autofahrer sein Verhalten deutlich umstellen. Wer sich souverän und unfallfrei durch die weiße Pracht kämpfen will, sollte ein paar Regeln beachten.

Winterreifen

Fuhrparkmanager in der Pflicht

Die Anforderungen an Winterreifen und deren Kennzeichnung haben sich geändert. Darauf müssen Halter und Fahrer zukünftig achten.

Winterreifen

Die Winterreifen 2017

Es finden sich viele Reifen-Neuheiten für SUVs im Angebot.

hintergrundgrafik

bfp SONDERHEFT jetzt verfügbar!

Betriebliche Mobilität 2019

Best Practices und Interviews rund um die Themen Fahrzeuge, Mobilitätsbudget, Carsharing, Diensträder und vieles mehr...
DIGITALES MAGAZIN JETZT LESEN

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!