Foto: Bosch

Elektromobilität

Feststoffbatterien – hohe Reichweite, geringer Preis

Glaubt man den Ankündigungen der Autohersteller sollen Feststoffbatterien schon bald die Akku-Technik für E-Autos revolutionieren.

Wann der erste E-Autohersteller Feststoffbatterien in die Serienfertigung bringt, ist noch offen. Fest steht aber, dass sie der große Hoffnungsträger sind. Gegenüber den konventioneller Lithium-Ionen-Akkus sind sie günstiger, leistungsfähiger und sicherer. Schon in wenigen Jahren sollen sie in die Autos kommen.

Mehr Reichweite bei gleichem Volumen und kurzer Ladezeit

Nun hat sich auch Renault Nissan in das Wettrennen um den Wunder-Akku eingeschaltet. Der französisch-japanische Konzern will die Technik 2025 auf die Straße bringen, wie die Fachzeitschrift „Automobilwoche“ berichtet. Mit ihrem Vorhaben ist die Allianz nicht allein. Auch Toyota plant, die Entwicklung der Feststoffbatterie bis 2025 voranzutreiben, um dann im großem Stil in das E-Auto-Geschäft einzusteigen. Schon ein Jahr früher will der E-Auto-Hersteller Fisker bereit sein. Dort spricht man von 800 Kilometern Reichweite und einer Ladezeit von lediglich einer Minute. Die Feststoff- oder Festkörperbatterie ersetzt das bisher nötige flüssige Elektrolyt durch ein festes Material. Dadurch steigt die Energiedichte, was mehr Reichweite bei gleichem Volumen bedeutet. Gleichzeitig entfällt die Notwendigkeit einer Kühlung, was Geld und Gewicht spart. Zudem gilt die Technik als sicherer, da es bei Unfällen nicht zu hartnäckigen Bränden kommen kann. (KH/SP-X)

Die Abbildung oben zeigt zwei Feststoffbatterien, im Vordergrund einen Laptop-Akku.

Elektromobilität

Diese Fachbegriffe sollte man kennen

Abkürzungen wie PS, Nm und Vmax sind Bezeichnungen, die auch bei konventionellen Antrieben existieren. Bei Elektrofahrzeugen gibt es allerdings eine Reihe weiterer Begriffe, die man kennen muss.

E-Autos: Durchbruch bis 2030

Die jüngsten technischen Entwicklungen führen zu mehr Reichweite, kürzeren Ladezeiten und sinkenden Batteriepreisen und lassen die Nachfragen steigen.

Weltpremiere in Los Angeles

Audi e-tron GT: Viertüriges Coupé unter Strom

Audi treibt die Elektromobilität weiter voran. Die Markteinführung des e-tron steht kurz bevor. Weitere Modelle folgen Schlag auf Schlag.

Transporter

VW Nutzfahrzeuge setzt auf Erdgasantrieb

Mitten in der Diskussion über die Elektrifizierung der Fahrzeugflotten rückt der VW-Konzern den Erdgasantrieb ins Scheinwerferlicht. Und bringt den Caddy TGI.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!