Image
Fiat_Ulysse_Scudo.jpeg
Foto: Fiat
Mit dem Ulysse und dem Scudo reaktiviert der Stellantis-Konzern zwei auf Nutzen hin entwickelte Fiat-Modelle.

Transporter und Vans

Fiat hat zwei neue Lademeister im Köcher

Die Modelle Scudo und Ulysse feiern unter der Stellantis-Führung ein Comeback: Beide basieren auf der EMP2-Plattform und kommen 2022.

Mit einem leichten Nutzfahrzeug und einem Minivan bringt Stellantis zwei neue Fahrzeuge der Marke Fiat auf seine EMP2-Plattform. Der Transporter Scudo, sowie der Minivan Ulysse sind beide seit mehreren Jahren eingestellt und werden nun neu aktiviert. Der Ulysse feiert sein Comeback nach 20 Jahren, der Scudo nach fünf. Die beiden italienischen Marken Fiat und Fiat Professional kehren mit den neuen Modellen an den französischen Standort Hordain in Valenciennes zurück. Beide Modelle werden sowohl mit Selbstzündern und Handschaltung oder Automatikgetriebe, als auch mit rein elektrischem Antrieb bestellbar sein.

Der Fiat Professional Scudo wird in den wichtigsten Märkten zwischen Ende dieses und Anfang nächsten Jahres an bestellbar sein, der Fiat Ulysse vom ersten Quartal 2022 an. (deg)

Doppelkupplungsgetriebe DCT

Fiat Talento: Keine Handarbeit beim Arbeitstier

Automatische Getriebe sind weiter auf dem Vormarsch. Auch bei Nutzfahrzeugen wie dem Fiat Talento hält die Komforttechnik nun Einzug.

Foto: Fiat

Transporter

Fiat Ducato XL: Platz für viele Mitfahrer

Fiat bietet für Hotels oder Sportvereine nun eine geräumige Busvariante des Ducato an. Bis zu 17 Personen finden in dem Transporter Platz.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!