Image
FordLiive_Telematics_Essentials.jpeg
Foto: Ford
Mit „Ford Telematics Essentials“ können Fuhrparkmanager und Vertragshändler 4.000 Wartungsparameter in Echtzeit auslesen.

Kostenfreie Erweiterung

Ford integriert Wartungszustand in Telematik-Lösung

Die Kölner bieten eine kostenlose Softwareerweiterung mit bis zu 4.000 Wartungsparametern für Fuhrparkmanager an. 

Europäische Ford-Nutzfahrzeugkunden können in Zukunft auf „Telematics Essentials“, eine Erweiterung des Produktivitätstools „FORDLiive“, zugreifen. Die kostenlose Software liefert ab Anfang Juli Echtzeit-Informationen zum aktuellen Wartungsstatus aller Ford-Flottenfahrzeuge. Dafür müssen die Nutzfahrzeuge über ein Fordpass-Connect-Modem verfügen. Servicebedingte Standzeiten sollen laut den Kölnern dadurch um bis zu 60 Prozent verringert werden können.

Nutzer kann auf Fahrzeugzustand reagieren

Fünf unterschiedliche Handlungsoptionen werden dem Nutzer, je nach Fahrzeugzustand, angezeigt: "Ford Telematics Essentials" unterscheiden zwischen fünf Handlungsoptionen (Statusmeldungen): "Up to Date" ("alles in Ordnung"), "Action Soon" ("Aktion bald erforderlich"), "Action Now" ("Aktion jetzt erforderlich"), "Action Overdue" ("Aktion überfällig") und "Off the Road" (Fahrzeug ist nicht mehr einsatzbereit). So sollen mehr präventive Service-Maßnahmen für Fuhrparkmanager möglich werden.

4.000 Wartungs-Parameter

Die Software erkennt über 4.000 Wartungs-Parameter und überträgt diese in Echtzeit. Mit Zustimmung des Flottenverantwortlichen können Ford-Vertragswerkstätten auf die Informationen des Systems zugreifen und die Fahrzeugdaten der vergangenen 60 Tage auslesen. Die Fahrzeugdaten lassen sich auch mit den Dienstleistungsangeboten der Ford-Transit-Zentren verbinden.

Auch in Nachbarländern verfügbar

Telematics Essentials steht Ford-Gewerbekunden in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und dem Vereinigten Königreich, die vernetzte Fahrzeuge von Ford besitzen, kostenfrei zum Download zur Verfügung. Die Telematics-Profiversion besitzt zudem eine Mehrmarken-Funktionalität, die auch die Daten von Modellen anderer Hersteller auslesen kann. (deg)

Foto: maho - Fotolia.com

Das bietet der Markt

Neue Telematiklösungen: viel mehr als nur Ortung

Die Zahl an Telematiksystemen für Transporter-Flotten nimmt zu. Orientierung kann der Aspekt bringen, woher der Anbieter sein Know-how bezieht.

Foto: Vimcar

"Speziell für gemischte Fuhrparks"

Vimcar launcht neue Telematiklösung ohne OBD-Schnittstelle

Die Telematik-Box funktioniert über ein GPS-Modul mit integrierter SIM-Karte und wird an die Autobatterie angeschlossen.

Foto: MEV-Verlag, Germany
Foto: Ford

Flottenmanagement

Ford öffnet Telematik-App

Über die "Multi-Make"-Funktion gewährt der Autobauer auch Fremdfabrikaten Einlass ins Ford Telematiksystem. Für gemischte Fuhrparks vereinfacht diese Schnittstelle die Verwaltung.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!