Foto: Ford

Crossover-SUV

Ford Kuga mit drei Hybrid-Alternativen

Die dritte Generation des Ford Kuga kommt Ende April zu den Händlern. Hier gibt es einige Informationen und Preise.

Inhaltsverzeichnis

Die dritte Generation des Ford Kuga steht bereits in den Startlöchern. Das fünftürige Crossover-SUV kommt am 25. April 2020 zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 21.303 Euro (alle Preise netto zzgl. USt.).

Er ist 89 Millimeter länger und 44 Millimeter breiter als die Vorgänger-Generation, der Radstand legte um rund 20 Millimeter zu, damit ist auch im Innenraum mehr Raum als zuvor.

Der neue Ford Kuga ist das erste SUV-Modell von Ford, das auf der C2-Fahrzeugarchitektur basiert – auf der auch die aktuelle Ford Focus-Generation aufbaut. Sie ermöglicht eine Gewichtseinsparung von bis zu 80 Kilogramm gegenüber den Vorgängermodellen mit vergleichbaren Antriebssträngen.

Polizei Sachsen-Anhalt fährt mit Ford S-Max auf Streife

Ford übergibt 47 S-Max-Funkstreifenwagen an das Land Sachsen-Anhalt. Die Ausstattung wurde extra für die Bedürfnisse der Polizei entwickelt.
Artikel lesen >

Drei Hybrid-Systeme für den Kuga

Zum Verkaufsstart stehen vier Antriebsvarianten zur Verfügung: ein Ecoboost-Benziner mit 1,5 Liter Hubraum, ein 2,5 Liter großer Benziner Plug-in-Hybrid, ein Diesel wahlweise mit 1,5 oder mit 2,0 Liter Hubraum sowie ein 2,0 Liter großer Hybrid-Diesel mit 48-Volt-Technologie (Mildhybrid).

Darüber hinaus ist ab Ende des Jahres auch noch eine Voll-Hybrid-Version bestellbar, basierend auf dem 2,5 Liter großen Benziner. Der neue Kuga ist damit in drei elektrifizierten Versionen lieferbar: als Hybrid (48 Volt), als Plug-in-Hybrid-Variante und als Voll-Hybrid-Alternative.

Kuga Plug-in Hybrid

Der Kuga Plug-in Hybrid besteht aus einem 2,5 Liter großen Vierzylinder-Benziner, der nach dem Atkinson-Zyklus arbeitet, einem Elektromotor sowie einer Lithium-Ionen-Hochvolt-Batterie mit einer Kapazität von 14,4 Kilowattstunden (kWh). Gemeinsam entwickelt dieses Antriebssystem eine Leistung 225 PS, die über ein stufenloses CVT-Automatikgetriebe auf die Straße gebracht wird. Der Bezniner leistet dabei 152 PS und der E-Antrieb 131 PS. Rein elektrisch kann der Kuga Plug-in-Hybrid bis zu 56 Kilometer (WLTP) zurücklegen. Der Einstiegspreis beträgt 31.833 Euro (Titanium-Ausstattung)

Kuga Voll-Hybrid

Der Kuga Voll-Hybrid ist ab Ende 2020 bestellbar und kann wahlweise mit Front- oder Allradantrieb kombiniert werden. Auch hier kommt der 2,5 Liter große Benziner (Atkinson-Zyklus) mit vier Zylindern inklusive elektrischem Motorgenerator BISG und Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz, ebenfalls in Kombination mit einem stufenlose CVT-Automatik-Getriebe.

Benziner und Diesel

Außerdem ist der neuen Kuga zum Marktstart auch mit Ford Ecoboost-Benzinern und mit Ford Ecoblue-Turbodieselmotoren lieferbar. Der Benziner mit 1,5 Liter Hubraum leistet wahlweise 120 oder 150 PS und ist, jeweils in Kombination mit Frontantrieb, an ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt. Die 120-PS-Motorisierung in Kombination mit der Ausstattungsvariante Trend ist das Einstiegsmodell in die neue Kuga-Baureihe. Preis: ab 21.303 Euro.

Die Diesel treten mit vier Zylindern, 1,5 oder 2,0 Liter Hubraum und einer Leistung von 120 oder 190 PS an. Das Acht-Gang-Automatikgetriebe kommt nur in Verbindung mit den beiden Dieselmotorisierungen zum Einsatz. Für die 1,5-Liter-Version mit 120 PS stellt es eine Alternative zum Sechs-Gang-Schaltgetriebe dar, für die 2,0-Liter-Version mit 190 PS gehört es zum serienmäßigen Lieferumfang.

Der Transit weiß wie lang er ist

Mit dem aktiven Park-Assistenten von Ford kann sich der Transit selbsttätig in Parklücken quetschen, die nur 80 Zentimeter länger sind als er selbst.
Artikel lesen >

Fahrmodus-Schalter für fünf Fahrprogramme

Erstmals an Bord des Ford Kuga ist der selektive Fahrmodus-Schalter in der Mittelkonsole. Zur Wahl stehen neben den Einstellungen "Normal", "Sport" und "Eco" auch der Modus "Rutschig" sowie "Unbefestigte Straßen".

Preise der Ausstattungsvarianten

Ford bringt den Kuga in sieben Ausstattungsvarianten auf den Markt: Trend (ab 21.303 Euro), Cool & Connect (ab 22.761 Euro), Titanium (ab 25.839 Euro), Titanium X (ab 27.459 Euro), ST-Line (wie Titanum X), ST-Line X (ab 29079 Euro) sowie Vignale (ab 31.104 Euro).

Konnektivität

Das serienmäßige Ford-Pass Connect-Modem hält Einzug in diese Baureihe. Dazu gehören Live Traffic, ein WLAN-Hotspot für bis zu zehn Geräte und das Notrufsystem eCall. Dazu gibt es die kostenlose Ford-Pass-App mit weiteren Funktionen und Services.

Weitere Besonderheiten des neuen Kuga sind die "Lokale Gefahrenwarnung" (Local Hazard Information, LHI), ein Head-up-Display (HUD) (auf Wunsch) und eine 12,3 Zoll große digitale Instrumententafel. Die aktive Geräuschkontrolle ANC (Active Noise Control) gehört teilweise zur zur Serienausstattung. Je nach Motor- und Antriebsvariante darf der neue Ford Kuga Anhänger mit bis zu 2.100 Kilogramm Gesamtgewicht an den auf Wunsch lieferbaren Haken nehmen.

Fahrerassistenz-Paket

Das Fahrerassistenz-Paket steht für alle Ausstattungsversionen mit Ausnahme von Trend und Cool & Connect optional zur Verfügung. Es bietet Sicherheitstechnologien wie die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschild-Erkennungssystem, die Falschfahrer-Warnfunktion, den Ausweichassistenten, den Müdigkeitswarner, den Toter-Winkel-Assistent, den Aktiven Park-Assistenten mit Ein- und Ausparkfunktion (in Verbindung mit Automatikgetriebe zusätzlich mit teil-automatisierter Fahrzeugführung) sowie Front- und Rückfahrkamera. (cr)

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!