Foto: VW

Kooperation im Nutzfahrzeug-Segment

Ford Transit Connect mit VW Caddy-DNA

VW und Ford machen den Schulterschluss für drei Nutzfahrzeug-Projekte. Ab 2021 wird es den Ford Transit Connect mit der Plattform des VW Caddys geben.

Ford baut die Neuauflage seine Kleintransporters Transit Connect in Kooperation mit Volkswagen. Das auch als Pkw angebotene Einstiegsmodell der Nutzfahrzeugfamilie basiert ab 2021 auf der Plattform des frisch erneuerten VW-Lieferwagens Caddy. Beide Modelle sollen ab Ende des Jahres in Polen gebaut werden, wie die Unternehmen nun im Zuge der Unterzeichnung des bereits 2019 angekündigten Kooperationsvertrags bekannt gaben.

Ford: Zehn frische Gänge für den Welttransporter

Der Hersteller spendiert dem Ford Transit eine Zehn-Gang-Automatik. Das lernfähige Getriebe kommt in Kombination mit 2-Liter-Dieselaggregat sowie Heckantrieb.
Artikel lesen >

Neben dem Caddy/Transit Connect sind weitere gemeinsame Nutzfahrzeugmodelle geplant. Ab 2022 wird der Pick-up VW Amarok die Plattform des Ford Ranger nutzen und im gleichen Werk in Südafrika gebaut werden. Darüber hinaus ist auch ein gemeinsames Modell in der Ein-Tonnen-Transporterklasse angekündigt.

Die Kooperation der beiden Automobilkonzerne soll ein Volumen von bis zu acht Millionen Fahrzeuge umfassen. Außer bei Nutzfahrzeugen wurde auch eine Zusammenarbeit bei Elektroautos und beim autonomen Fahren vereinbart. (Holger Holzer/SP-X/ et)

hintergrundgrafik

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!