Foto: Ford

50 km elektrische Reichweite

Ford Transit Hybrid wird in Köln getestet

Ab dem Frühjahr 2019 setzt Ford zehn Transit PHEV in Köln ein. Die Transporter mit Plug-in-Hybridantrieb werden zwölf Monate lang bei städtischen Unternehmen getestet.

Dennis Gauert

Ziel des Projekts ist es, Daten darüber zu gewinnen, inwiefern Hybridantriebe zur Reinhaltung der Luft beitragen können. Emissionsfrei fährt der Transit PHEV 50 Kilometer. In Verbindung mit dem als Range Extender ausgelegten 1.0-Liter-Ecotec-Benziner kann sich die Reichweite auf bis zu 500 Kilometer erhöhen. Die Fahrzeuge werden mit Telematik und Geofencing ausgerüstet. Ford finanziert den Test aus eigener Tasche.

Foto: Ford

Plug-in-Hybrid im Transporter

Ford Custom jetzt auch als Plug-in-Hybrid

Mit dem Transit und Tourneo Custom rüstet Ford als erster Hersteller auch Transporter mit Plug-in-Hybrid-Technik aus. Ein erster Fahreindruck.

Foto: Ford

Feldversuch in Köln

Ford testet Geofencing beim Hybrid-Transit

In Köln gehen gewerbliche Fuhrparks und kommunale Flotten in einen einjährigen Feldversuch. Ford hofft auf Erkenntnisse zu Geofencing und Blockchain.

IAA Nutzfahrzeuge

Ford Transit als Voll-Hybrid

Ford modernisiert seine Transporter-Legende. Der Transit rollt in Kürze mit neuen Assistenzsystemen und Konnektivitäslösungen sowie Hybrid-Antrieb vor.

Foto: Ford-Werke GmbH

Ford Transit Custom PHEV

Mit einem Plug-in-Antrieb gegen dicke Luft

Die elektrischen Transporter werden demnächst zu Testzwecken in Valencia unterwegs sein.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!