Kann künftig via Tibber an der heimischen Wallbox mit günstigerem Strom versorgt werden: der Ford Mustang Mach-E
Foto: Ford
Kann künftig via Tibber an der heimischen Wallbox mit günstigerem Strom versorgt werden: der Ford Mustang Mach-E

Dynamic Charging

Ford und Energieversorger Tibber kooperieren künftig

Tibber machtʼs möglich. Dank einer fortschrittlich Softwarelösung profitieren die Fordstromer Mustang Mach-E und Explorer bald von günstigerem Ladestrom.

Grüner Strom aus der heimischen Wallbox. Ford und der norwegische Energieversorger Tibber haben jetzt ihre Zusammenarbeit vereinbart. Die Kooperation soll im Frühjahr 2024 starten. Von da an haben Fahrer eines Mustang Mach-E und des neuen Explorer dank einer wegweisende Dynamic-Charging-Technologie die Möglichkeit, an der heimischen Wallbox Ladestrom mit den dann jeweils aktuellen Preisen der Strombörse zu zapfen.

Charging-Funktion sucht automatisch günstigsten Zeitpunkt

Denn das Startup Tibber liefere deutschen Kunden Ökostrom ohne Aufschlag immer zum stündlich aktualisierten Großhandels-Einkaufspreis der europäischen Strombörsen. Dadurch könnten Verbraucher, die zum passenden Zeitpunkt laden würden von teilweise erheblichen Kostenvorteilen profitieren. Darauf müssten Fordfahrer allerdings gar nicht explizit achten. Dies übernehme Fords Fahrzeug- und Cloud-Technologie quasi selbstständig. So lasse sich dank der Ford-Konnektivität der Zeitraum, an dem das E-Auto an der eigenen Wallbox geladen werde, mithilfe der Dynamic-Charging-Funktion automatisch auf die jeweils preisgünstigsten Stunden legen. (MN)

Wer sein Fahrzeug an öffentlichen Stationen auflädt, füttert häufig kommunale Monopole, meint der Energieversorger Lichtblick fest.

Ladeinfrastruktur

Kommunale Energieversorger festigen Fahrstrommonopol

Der Energieversorger Lichtblick behauptet, entgeltliche Normalladeeinrichtungen seien teils zu über 80 Prozent in kommunaler Hand.

    • eHUB, Elektro-Antrieb
Bislang setzt Renault wie die meisten Volumenhersteller beim E-Auto auf ein Spannungsniveau von 400 Volt

Schnellladen

Renault-Nissan planen High Power Charging

Hochspannung. Die Renault-Nissan-Allianz will künftig auch fortschrittlichstes Powerladen von bis zu 800 Volt ermöglichen.

    • eHUB, Elektro-Antrieb, Fuhrparkwissen, Software
Der Ausbau der Ladeinfrastruktur schreitet voran

Ladeinfrastruktur

Ausbau-Tempo weiterhin zu langsam

Trotz Fortschritten und einem Plus von 35 Prozent bei den Ladepunkten, klagt die Auto-Industrie nach wie vor über zu langsames Ausbau-Tempo.

    • eHUB, Elektro-Antrieb, Fuhrparkwissen, Hybrid-Antrieb
Neues Kompakt-SUV Tiguan: Für die Plug-in-Hybride verspricht VW mehr als 100 Kilometer WLTP-Reichweite.

bfp-Fahrbericht

VW Tiguan: Erfolgs-SUV deutlich digitaler

Das Kompakt-SUV Tiguan ist global mittlerweile VWs erfolgsreichstes Modell. Nun kommt die dritte Generation, und der Fortschritt ist spürbar.

    • Dienstwagen, eHUB, Fahrbericht, Firmenwagen, Hybrid-Antrieb, Kompaktklasse, SUV

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!