News 14.11.2017

Free2Move kooperiert mit Uber

Start in Berlin und München

Das Carsharing-Angebot Free2Move hat nun in zwei Städten eine Kooperation mit dem Vermittlungsdienst Uber gestartet: „Ride-Sharing“ soll die Stoßzeiten überbrücken.

 - Der Carsharing-Anbieter Free2Move hat eine Kooperation mit Uber gestartet.
Der Carsharing-Anbieter Free2Move hat eine Kooperation mit Uber gestartet.
Free2Move

Carsharing boomt. Allein in Deutschland gibt es aktuell über 150 Anbieter mit 1,7 Mio registrierten Usern, Tendenz steigend. Trotz dieser ungebremsten Expansion ergibt sich in der Praxis immer wieder das Problem, dass die User kein passendes Fahrzeug in ihrer Umgebung finden können. Doch auch Free2Move-User stehen vor dem Dilemma, zu Stoßzeiten kein passendes Fahrzeug finden zu können. Durch den Zugriff auf mehrere Anbieter ist das Risiko zwar deutlich geringer, aber ganz ausgeschlossen ist es nicht.

Nun geht das Unternehmen den konsequenten nächsten Schritt und addiert einen weiteren wichtigen Baustein zu seinem Werkzeugkasten: „Ride-Sharing“ in Kooperation mit dem Vermittlungsdienst Uber. Immer wenn der User kein passendes Carsharing-Fahrzeug in seiner Umgebung finden kann, bekomme er einen Button auf der Oberfläche angezeigt, mit dem er ein von Uber vermitteltes Fahrzeug rufen kann, teilt Free2Move mit. Das bringe ihn in gewohnter Uber-Qualität an seinen Zielort.

In sieben Ländern vertreten

„Wir wollen den Usern eine Mobilitätsgarantie geben, die zum urbanen Leben im 21. Jahrhundert passt“, sagt Andreas Sujata, Wachstumsmanager von Free2Move. „Durch die Kooperation mit Uber bekommt die Free2Move-App ein neues wichtiges Feature, um den vollen Mobilitätsanspruch unserer User zu erfüllen. Wir suchen ständig nach neuen nützlichen Kooperationen und freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Uber.“

Das Berliner Startup Free2Move ist nach eigenen Angaben die größte Carsharing-Plattform in Deutschland und den USA und bündelt aktuell in 21 Städten und Ballungsräumen in mittlerweile sieben Ländern die Angebote der wichtigsten Carsharing-Anbieter. Dank der finanziellen Unterstützung der PSA-Gruppe sei das Berliner Unternehmen voll auf Expansionskurs und binde im Wochenrhythmus neue Anbieter in die App ein. In der Free2Move App können die User die Fahrzeuge aller Anbieter auf der Plattform bequem vergleichen, Fahrten planen und genau das passende Fahrzeug mieten.

Die Partnerschaft mit Uber startet zunächst in Berlin und München. Sofern die Tests erfolgreich verlaufen, soll das Angebot auf weitere Städte in Europa und den USA erweitert werden. hjm

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.