Image
nissan-qashqai.jpeg
Foto: Nissan

Neue Generation

Fünf Varianten des Nissan Qashqai

Den Startpreis des Qashqai hält Nissan deutlich unter der 30.000-Euro-Marke. Die Serienausstattung umfasst trotzdem unter anderem LED-Licht.

Zu Preisen ab 21.672 Euro (netto) ist ab sofort die neue Generation des Nissan Qashqai bestellbar. In der Basisvariante wird der kompakte Crossover von einem 140 PS starken 1,3-Liter-Turbobenziner angetrieben, alternativ ist ab 26.495 Euro (netto) eine Ausbaustufe mit 158 PS zu haben, die gegen Aufpreis auch mit Allradantrieb kombinierbar ist. Im kommenden Jahr stößt das E-Power-Modell mit seriellem Hybridantrieb zum Angebot.  

Von LED-Scheinwerfern bis zu Panorama-Glasdach

Die niedrigste Ausstattungsstufe „Visia“ bietet unter anderem LED-Scheinwerfer, Klimaanlage und 17-Zoll-Stahlfelgen, in der nächsthöheren Linie „Acenta“, sind die Räder aus Aluminium, dazu kommen Klimaautomatik und Infotainmentsystem. Insgesamt stehen fünf Level zur Wahl, das höchste, „Tekna+“, wartet unter anderem mit Panorama-Glasdach und Ledersitzen auf.  

Zum Marktstart legt Nissan eine „Premiere Edition“ zu Preisen ab 29.781 Euro (netto) auf, die Head-up-Display, einen Stau-Assistenten mit Stop-and-Go-Funktion sowie Zweifarb-Karosserie bietet. Für den Antrieb stehen alle Varianten des 1,3-Liter-Motors zur Verfügung. (Holger Holzer/SP-X/JL)

Foto: VW

Kompakter Kombi

VW zeigt neuen Golf Variant

Der neue VW Golf Variant feiert Premiere. Neu aufgelegt wird auch die rustikale Variante Alltrack.

Foto: Nissan

N-Tec-Edition

Nissan legt drei Sondermodelle auf

Den Kleinwagen Nissan Micra und die Crossover-Modelle Qashqai und X-Trail gibt es künftig in der N-Tec-Edition mit schwarzen Akzenten.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!