Keyless-Schlüssel sind nicht immer sicher.
Foto: ADAC
Keyless-Schlüssel sind nicht immer sicher.

Keyless-Entry

Funkschlüssel offenbaren weiterhin Sicherheitslücken

Einerseits sind Keyless-Systeme bequem und erleichtern das Handling spürbar. Andererseits laden sie Kriminelle geradezu zum Kfz-Diebstahl ein.

Funkschlüssel - für Autofahrer Fluch und Segen zugleich. Seit Jahren warnt der ADAC vor Sicherheitslücken bei Keyless-Schließsystemen von Pkw. Die Industrie reagiert nur schleppend, wie Tests des Automobilclubs ergeben haben. Demnach sind lediglich 44 aktuelle Neuwagen-Modelle mit einem Sicherheitssystem ausgerüstet, dass den Diebstahl durch Abfangen des Funksignals sicher verhindert. Das sind zwar 20 mehr als Anfang 2022, entspricht insgesamt aber nur einem Bruchteil der seit 2016 bislang 600 überprüften Fahrzeuge.

Ultra-Wide-Band-Technik bietet Schutz

Wirklich sicher sind dem Club zufolge Keyless-Systeme mit Ultra-Wide-Band-Technik (UWB), die sich mit den von Kriminellen eingesetzten Geräten nicht manipulieren lässt. Mit UWB kann das System erkennen, ob sich ein Autoschlüssel auch tatsächlich in direkter Fahrzeugnähe befindet. Eine von einigen Herstellern alternativ eingesetzte Sicherungstechnik ist ein im Schlüssel integrierter Bewegungssensor, mit dessen Hilfe das Funksignal automatisch abgeschaltet wird, sollte sich der Schlüssel eine gewisse Zeit lang nicht bewegen. Gegenüber der UWB-Technik bietet dieses System aber weniger Schutz.

Wer sich ohne UWB-Schutz vor dem Keyless-Klau schützen will, sollte Funkschlüssel nicht in der Nähe von Türen und Fenster aufbewahren und das Fahrzeug außerdem in einer verschlossenen Garage parken. Alternativ empfiehlt der Automobilclub den Blick in die Betriebsanleitung, denn manches Keyless-System ist deaktivierbar. Damit geht der Schlüssellos-Komfort zwar verloren, doch das Fahrzeug lässt sich nicht mehr per Signal-Klau knacken. (SP-X/MN)

Bei modernen Schlüsseln ist der Bart gut versteckt.

Keyless-Entry

Funkschlüssel: Hilfe durch mechanischen Notfallbart bei leerem Akku

Ist die Batterie leer, ist der Funkschlüssel tot. Dagegen hilft der mechanische Schlüsselbart, mit dem sich Türen öffnen und der Motor starten lässt.

    • Dienstwagen, Firmenwagen, Zubehör

Carsharing-Apps

Sicherheitslücken bei Mobilitäts-Apps

Eine Untersuchung von 13 Apps hat bei jeder der Anwendungen Sicherheitslücken aufgedeckt.

    • Alternative Mobilität
Mittlerweile gibt es an den meisten Autobahn-Raststätten auch eine ordentliche Ladepunkteinfrastruktur, aber weiterhin zu wenig Ultraschnelllader.

Elektromobilität

Ladeinfrastruktur: Weiterhin zu wenig Schnelllader an Autobahnen

Ein aktueller Raststätten-Test des ADAC bemängelt eine nach wie vor zu geringe Anzahl von Schnellladestationen längst der Hauptverkehrsachsen.

    • eHUB, Elektro-Antrieb, Firmenwagen, Hybrid-Antrieb, Marktübersicht

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!