SEAT: VIRTUELLES COCKPIT

Großes Kino in kleinen Autos

Das kann sich sehen lassen: Seat bietet das bereits aus den Modellen Leon und Ateca bekannte virtuelle Cockpit jetzt auch für den Arona und den Ibiza an.

Wie es euch gefällt: Auch die Fahrer eines Seat Arona oder Seat Ibiza können sich ab sofort aussuchen, welche fahrrelevanten Informationen sie sich prominent ins Blickfeld holen wollen. Denn sowohl für das City-SUV wie für den Kleinwagen bieten die Spanier jetzt optional das bereits aus den Modellen Leon und Ateca bekannte virtuelle, individuell konfiguierbare Cockpit an.

Von klassisch bis modern

Das virtuelle Cockpit bietet die klassischen Informationen, wie man sie von Analoginstrumenten kennt, also beispielsweise Tachometer und Drehzahlmesser, bis hin zu vollfarbigen Karten und Navigationsfunktionen als optionale Ausstattung, alles auf einem 10,25-Zoll-Display. Der Zugriff auf die Informationen ist denkbar einfach: Der Fahrer muss nur die Taste „View“ am Lenkrad drücken, um zwischen den drei verfügbaren Hauptanzeigen umzuschalten.

Drei Hauptansichten stehen zur Wahl

Das virtuelle Cockpit von Seat ist in drei Hauptansichten verfügbar. Zur Wahl stehen die Modi klassisch, digital und dynamisch. In allen drei Ansichten gibt es zudem einen Überblick über die aktuellen Fahrzeugdaten, einschließlich Kraftstoffverbrauch, Laufleistung und Tageskilometerstand. (AA/glp)

Curved-Displays feiern Premiere

Cockpit-Design der Zukunft

Neue Technologien revolutionieren das Cockpit-Design. So präsentiert Bosch jetzt das weltweit erste gebogene Instrumentendisplay.

Foto: Christian Frederik Merten - bfp

bfp-Test

Seat Leon: Weiter auf Bestseller-Kurs

Ein neuer Leon ist für Seat so erfolgsentscheidend wie der Golf für VW. Wir glauben: Der Spanier wird nahtlos an den Erfolg seines Vorgängers anknüpfen.

Foto: Timo Bürger/bfp

bfp war mit neuem SUV unterwegs

Seat Tarraco: Caramba ja, Karacho nein

Erst Ateca, dann Arona, nun Tarraco. Seat mausert sich zum SUV-Anbieter und bringt nun den größten der drei auf den Markt – erster Fahrbericht.

Foto: Seat

Erdgas-Antrieb

Seat Ibiza TGI: Ein Kleinwagen gibt Gas

Nun zieht die VW-Tocher Seat nach und bringt den Kleinwagen Ibiza in der Erdgasvariante namens TGI. Er könnte eine gute Alternative im Fuhrpark sein.

Tipps & News rund um Fuhrparkmanagement und betriebliche Mobilität:der fuhrpark.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen fuhrpark.de-Newsletter!